AA

Hohenems: Weiteres Juwel im Jüdischen Viertel

©Stadt Hohenems
Die Stadt Hohenems revitalisiert das „Hirschfeldhaus“. In Abstimmung mit dem Denkmalamt wird das Haus optisch in seinem ursprünglichen Zustand wiederhergestellt.
Hohenems revitalisiert das Hirschfeldhaus
NEU

Das Jüdische Viertel erstrahlt schon seit der Neugestaltung der Hohenemser Innenstadt in neuem Glanz. Mit der Revitalisierung des „Hirschfeldhauses“ wird nun ein weiteres Stück Geschichte des historischen Stadtkerns freigelegt.

Bürgermeister Dieter Egger sagt sichtlich stolz: „Die Arbeiten liegen voll im Plan und man kann wahrlich behaupten, dass hier ein weiteres Juwel in unserer Innenstadt entstehen wird."

Ursprünglicher Zustand wird wiederhergestellt

In Abstimmung mit dem Denkmalamt wird das Haus optisch in seinem ursprünglichen Zustand wiederhergestellt. Innen wird das historische Objekt modernisiert und für Geschäftsflächen (Café, Shop in Shop, Büros etc.) und Wohnungen ausgelegt. Der Vorplatz soll – sobald es die Corona-Lage wieder zulässt – mit Kleinveranstaltungen belebt werden.

Neues Zuhause für „GRABHER“

Das gesamte Projekt liegt in der Verantwortung von Projektleiter Thomas Schwiegelshon vom Bauherrn „GRABHER, der Baumeister“ (mit der Sanierung des historischen Hirschfeldhauses wird auch ein neues Zuhause für das alteingesessene Bauunternehmen geschaffen). Architekt Hugo Dworzak von der Architekturwerkstatt Dworzak zeichnet für die Planung verantwortlich. Erste Abbrucharbeiten wurden bereits 2019 vorgenommen, Beginn der Bauarbeiten war im August 2020. Das Bauteam liegt aktuell voll im Zeitplan. Die Gesamtfertigstellung ist für Weihachten 2021 angedacht.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohenems
  • Hohenems: Weiteres Juwel im Jüdischen Viertel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen