AA

Hofsteigfeuerwehren probten Ernstfall

Brandschutzübung beim Palais Ritter
Brandschutzübung beim Palais Ritter ©kuehmaier
Übung der Hofsteigfeuerwehren

Lauterach. Am Montag, dem 17. Mai fand eine Kreisübung der Feuerwehren Lauterach, Schwarzach, Wolfurt, Kennelbach, Buch und der Betriebsfeuerwehr ÖBB beim Palais Ritter statt.

Übungsannahme war ein ausgebrochenes Feuer im Versandbereich im 1.Obergeschoss des Palais Ritter mit starker Rauchentwicklung und insgesamt 6 vermissten Personen. Mit dem riesigen Gebäude wurde gezielt eines der baulich schwierigsten Gebäude der Gemeinde ausgesucht, galt es doch sehr lange Zugangswege in dem weitläufigen Bau teilweise über schmale und verwinkelte Stiegenhäuser zu bewältigen um zum “Brandherd” vorzudringen.
Die erstanrückende Feuerwehr Lauterach begann sofort über zwei Stiegenhäuser mit der Personensuche in den Bereichen Versand und Callcenter um die abgängigen Personen möglichst rasch in Sicherheit zu bringen. Unterstützung bei dieser Aufgabe erhielt die örtliche Feuerwehr nach und nach durch die Feuerwehren Wolfurt, Buch und der Betriebsfeuerwehr ÖBB Infrastruktur. Jeweils eine Gruppe der Feuerwehr Schwarzach auf der Südseite und der Feuerwehr Kennelbach von der Bregenzer Ache her sorgten für die notwendige Wasserversorgung. Innerhalb kurzer Zeit standen so insgesamt
7 Atemschutztrupps die über insgesamt drei Stiegenhäuser über die Dachterrasse und über den Steiger der Feuerwehr Wolfurt ins Gebäude vordrangen um so eine umfassende Brandbekämpfung durchzuführen. Für die notwendige Aufrüstung der Gerätschaften und der Organisation der Ersatztrupps zeigte die Feuerwehr Bildstein verantwortlich, die den Atemschutzsammelplatz des Kreises Hofsteig bei Großereignissen betreute und koordinierte.
Zur anschließenden Übungsbesprechung unter der Leitung von Hauptbeobachter Abschnittsfeuerwehr-kommandant Edelbert Fink und seinem Team vom Kreis Rotachtal konnte Ortsfeuerwehrkommandant Harald Karg Bürgermeister Elmar Rhomberg und den ebenfalls im Beobachterdienst befindlichen Bezirksfeuerwehrinspektor Herbert Österle Willkommen heißen. Das Beobachterteam das mit kritischen Augen die Leistungen der einzelnen Gruppen überwachte konnte den über 100 Einsatzkräften mit insgesamt 14 Einsatzfahrzeugen und mit modernsten Gerätschaften ausgestattet nur ein volles Lob für die gezeigten Leistungen aussprechen, wurde doch schnell und präzise gearbeitet um den größtmöglichen Erfolg zu erzielen.
Bürgermeister Elmar Rhomberg bedankte sich im Namen der Marktgemeinde Lauterach für die durchgeführte Kreisübung in Lauterach zu zeigte sich beeindruckt und erfreut über den Ausbildungsstand der Feuerwehren besonders natürlich auch über seine eigene Truppe die einmal mehr unter Beweis stellte das im Ernstfall auf die Feuerwehr Lauterach gezählt werden kann.
Dank gilt an dieser Stelle der Firma MH Versand für die zur Verfügungstellung des Gebäudes und der Räumlichkeiten für diese Großübung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lauterach
  • Hofsteigfeuerwehren probten Ernstfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen