AA

Hoffmann Weltcup-Zweiter

Langläufer Christian Hoffmann liegt bei seiner WM-Vorbereitung voll im Plan. Der 30-km-Olympiasieger eroberte am Samstag im 15-km-Skatingrennen in Nove Mesto den zweiten Rang.

Von seinem insgesamt vierten Erfolg im Langlauf-Weltcup trennten ihn nur 4,4 Sekunden. Der Franzose Vincent Vittoz wiederholte seinen Sieg von Ramsau und Hoffmann holte den Podestplatz nach, den er in seinem Heimrennen mit viel Pech verpasst hatte. Der Deutsche Tobias Angerer (9,6 zurück) wurde Dritter.

Hoffmann, „Minimalist” bei Renneinsätzen, bewies einmal mehr, dass er in wichtigen Rennen stets punktgenau in Topform ist. Nach Nove Mesto beginnt mit Walter Mayer und Trainingsberater Manfred Zeilinger die Planung für den zweiten Saisonabschnitt mit dem Höhepunkt WM. Nove Mesto war ein bedeutender Test, denn in Oberstdorf werden die 15 km für den Skating-Spezialisten das wichtigste Einzelrennen sein. Bis dahin stehen nur noch rund drei Rennen auf dem Programm, u.a. die Generalprobe in Reit im Winkl (12.2.) eine knappe Woche vor dem WM-Einsatz.

Wegen der Konzentration auf die Skating-Rennen und den dadurch bedingten längeren Rennpausen ist jeder Bewerb für Hoffmann quasi ein Neueinstieg. In Nove Mesto (Einzelstart) legte Hoffmann mit optimalem Material von Beginn an voll los und führte bei Halbdistanz 0,2 Sekunden vor dem Norweger Hofstad und 2,7 vor Vittoz. Den dritten Sieg innerhalb von 13 Monaten nach Ramsau (10 km) und Pragelato (30 km Massenstart) verpasste der Mühlviertler mit Wohnsitz Radstadt nur knapp. „Das ist nicht tragisch, ein Stockerlplatz ist immer super”, freute sich Hoffmann.

Zweitbester Österreicher war Roland Diethart, der Betreuer der ÖSV-Sprinter, als 46. (+1:58,0). Michail Botwinow, der erst am Freitag Vater eines Sohnes (Luca) geworden war, hatte nach verspäteter Anreise den Kopf noch nicht frei für ein hartes Rennen und kam über Rang 52 (+2:16,9) nicht hinaus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Hoffmann Weltcup-Zweiter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.