Höhen und Tiefen für die Nachwuchsrodler

v.l. Lina Bleiner (2.), Nica Bleiner (1.), Annalena Kottke (4.)
v.l. Lina Bleiner (2.), Nica Bleiner (1.), Annalena Kottke (4.) ©Rodelclub Sparkasse Bludenz
Igls (dk). Bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften der Kunstbahnrodler im Olympiaeiskanal von Innsbruck-Igls erlebte das Team vom Rodelclub Sparkasse Bludenz Höhen und Tiefen.
Die Bludenzer Nachwuchsrodler mit Betreuer

Nach rund 150 Trainingsfahrten im neuen Eiskanal von Hinterplärsch wurde es für die Städtle-Nachwuchsrodler am 29. Dezember in Igls ernst. Dabei zeigte sich, dass der eingeschlagene Weg in der Nachwuchsarbeit richtig ist und eine neue Motivationswelle und Begeisterung das junge Team beherrscht. Die Athleten konnten dabei erste Rennerfahrungen sammeln und ihre Talente mit allen Stärken und Schwächen erkennen, was für die weitere Leistungsentwicklung enorm wichtig ist.

Sieg für Nica Bleiner

Das Trainerteam Patrik Korbela und Martina Steu konnte mit ihren Schützlingen bei diesen Meisterschaften erste Früchte ihrer Arbeit ernten. So siegte in der Jugendklasse C Nica Bleiner, in der Jugendklasse B gab es für ihre Schwester Lina Bleiner den 2. Rang. Annalena Kottke (Jugend C) errodelte den 4. Rang, Matheo Burtscher (Jugend C) landete auf dem 9. Rang. Pech hatten Leonie Neyer und Elias Fend, die ihre Chancen durch Stürze im ersten bzw. zweiten Lauf begraben mussten.

Die nächste Bewährungsprobe für das junge Rodlerteam findet am 8. Jänner bei einem Startwettkampf in Innsbruck-Igls statt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Höhen und Tiefen für die Nachwuchsrodler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen