Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Höchste Sonnenblume gekürt

Gewinner waren alle Kinder an diesem Tag.
Gewinner waren alle Kinder an diesem Tag. ©Andrea Blum | Die Quertexterin
Der Obst- und Gartenbauverein Lustenau lud zum Grillfest ein. Freunde des Obst- und Gartenbaues feierten den Höhepunkt der Gartensaison und kürten die längste Sonnenblume.
Höchste Sonneblume gekürt

Lustenau. Im Frühjahr beim Muttertagsmarkt wurden von kleinen und großen Hobbygärtnern im Zentrum von Lustenau am Kirchplatz Sonnenblumen in Töpfe ausgesät. Der Startschuss für den sechsten Sonnenblumenwettbewerb. Der Herrgott meinte es gut. Das Wetter im Sommer war sonnenreich. Die Pflänzchen wuchsen zu erstaunlich hohen, leuchtend gelben Blumen heran.

Am Freitag Anfang September hielten die Wolken den Regen. Einem gemütlichen Beisammensein in geselliger Runde von Gleichgesinnten stand nichts im Wege. Vizebürgermeister Daniel Steinhofer und Obfrau des Obst- und Gartenbauvereines (OGV) Lustenau Cornelia Maier waren beim Messen der mitgebrachten Exemplare. „Durch diese Aktion wird Kindern der Gartenbau eindrücklich und erlebbar vermittelt“, freut sich Steinhofer über das Engagement der Ehrenamtlichen.

Lokale Wirtschaftstreibende spenden

Die Spannung stieg als die Verleihung der Preise angekündigt wurde. Wird die 4,20 Meter hohe Gewinnerblume des vergangenen Jahres überboten? Ja, das wurde sie. Der Preis für die höchste Sonnenblume mit (4,3 Meter) ging an Leopold August Krischke. Es folgten Christiane Testay-Hämmerle (3,90), Ida Lampert (3,77) und Raphael Robels (3,67). Der Preis für den größten Blütenkopfumfang ging an Hannah Testay-Hämmerle mit einem Umfang von 1,27 Meter. Dicht gefolgt von Noah Alge (1,26), Felix Hämmerle (1,24) und Simon Bonegger (1,06). Schlussendlich waren doch alle 35 Kinder Gewinner und nahmen jeder einen mit Los gezogenen Preis mit nach Hause. Die Freude war sichtlich groß. Cornelia Maier freut sich: „Schön, wenn die Kinder den ganzen Sommer über ihre Pflanzen hegen und pflegen.“

Mit Oma, Opa, Tante und Onkel

Die Kinder hatten ihren Spaß auf den Bäumen und in den umliegenden Feldern. Das Anwesen von Elmar Scheffknecht, der sich über solche Veranstaltungen im Stadel bei ihm freut, bot dafür den idealen Rahmen. Werner Alge als Brenner des Jahres 2019 und Manfred Schmid als Besucher des Grillfestes: „Große Blumen, Kinder und Enkelkinder. Es braucht auch einen Transporteur.“ Kulinarisch vom Grill verwöhnt wurden die Gäste von Grillmeister Manfred Kremmel und seinem Team. Das erweiterte Trio Spätlese sorgte für musikalische Unterhaltung. Einem gemütlichen Beisammensein stand nichts im Wege.

Kürbisfest und Kürbisschnitzen

Nächste Woche wartet bereits die nächste Möglichkeit den OGV Lustenau kennen zu lernen beim großen Kürbisfest mit Kürbisschnitzen.

Wann: Samstag, 14. September 2019, 15:00 bis 18:00 Uhr

Wo: Stadel von Elmar Scheffknecht an der Forststraße in 6890 Lustenau.

Um Anmeldung unter T 0650 7785117 bzw. E cornelia.maier@a1.net wird gebeten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Höchste Sonnenblume gekürt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen