Hochalpines in künstlerischer Form

Acht der neun ausstellenden Künstler waren bei der Vernissage anwesend.
Acht der neun ausstellenden Künstler waren bei der Vernissage anwesend. ©str
Insgesamt neun Künstler präsentieren Werke aus dem SilvrettAtelier im Kunstforum
Impressionen zur Vernissage "SilvrettAtelier 2020"

Seit 25 Jahren ist das Kunstforum Montafon ein Garant für hochkarätige Ausstellungen in Sachen Kunst und Performance. So zeigte am vergangenen Freitag die Vernissage „SilvrettAtelier Montafon 2020“ einmal mehr die Vielschichtigkeit der Berge und der Kunst. Ein Jahr nach dem hochalpinen Kunstsymposium „SilvrettAtelier Montafon 2020“ kehrt eine Auswahl der dort entstandenen Werke ins Tal zurück. Dabei ist eine spannende Mischung unterschiedlicher Ausdrucksformen und Themen, denen sich die neun internationalen Künstler letztes Jahr gewidmet haben. im vergangenen Jahr verwandelte sich Bergrestaurant Nova Stoba, neben der Bergstation der Versettla Bahn, auf über 2.000 Metern Seehöhe für zwei Wochen in das Basislager der Kunstschaffenden des SilvrettAtelier Montafon.

Auseinandersetzung

So setzte sich jeder in seiner Art mit den alpinen Gegebenheiten vor Ort auseinander und kreierte beeindruckende Kunstwerke. „Die Ausstellung des SilvrettAtelier Montafon wurde bewusst erst für 2021 geplant, um den Künstlerinnen und Künstlern den Druck zu nehmen, nach zwei Wochen fertige Werke zu präsentieren. Nun ist es an der Zeit, dass die entstandenen Kunstwerke nicht nur im Hochgebirge bestaunt werden können, sondern auch direkt im Tal. Es hat sich in diesen 22 Jahren noch nie etwas wiederholt. Es gibt so viele unterschiedliche Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten“, erzählt Roland Haas, der künstlerische Leiter des Kunstforum Montafon in seiner Vernissagerede. Neben den Mikro- und Makroansichten des Künstlerduos Payer und Gabriel sticht auch sofort der Keramikberg von Markus Hiesleitner interessierten Besuchern ins Auge. Doch auch Videoinstallationen oder die Landschaftsfoto-Installation von Sabine Marte bieten einen Erlebnisfaktor.

Moderner Alpinismus

Während Regula Dettwilers und Franz Stefan Lun mit Spuren auf Gegenständen und Fundstücken die Ausstellung bereichern, geht Isa Schmidlehner ins Biologische Detail. Der Leiter und zugleich auch Teilnehmer am SilvrettAtelier Roland Haas sowie sein Künstlerkollege Roman Pfeffer setzen sich mit den Eingriffen in die Natur in ihren Werken auseinander. Die Ausstellung im Kunstforum Montafon ist noch bis 17. Oktober, von Dienstag bis Freitag und am Sonntag von 16 Uhr bis 18 Uhr zu sehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Hochalpines in künstlerischer Form
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen