AA

HiPos: Schüler fahren voll auf Lehre ab ...

Interessantes zum Bestaunen und selbst Hand anlegen.
Interessantes zum Bestaunen und selbst Hand anlegen. ©Elke Kager Meyer
Es ist eine logistische Meisterleistung, die das Beratungsunternehmen „Gamon& Partner“ als Koordinatoren der HiPos-Lehrlingsinitiative gemeinsam mit 15 Unternehmen und dem Busunternehmen vergangene Woche durchführten: Über 250 Schülerinnen und Schüler der vier Mittelschulen Frastanz, ...
HiPos

Nenzing, Satteins und Thüringen fuhren mit ihren Lehrern von Betrieb zu Betrieb. Der Hintergrund: Sie konnten so auf unkomplizierte Art und Weise in verschiedenste Berufe hineinschnuppern. „Sie bekamen Einblick in die Vielseitigkeit und die hohe Qualität eines Ausbildungsplatzes in einem HiPos-Betrieb. Durch die enge Zusammenarbeit in der Region Walgau können diese Unternehmen der Jugend eine überdurchschnittliche Lehrausbildung und beste Zukunftschancen anbieten“, erläutert Birgit Gamon, die die Fäden im Hintergrund zieht. Nicht nur die Lehrlinge berichteten dabei von ihrem Ausbildungsplatz, in verschiedenen Betrieben konnten auch die Schüler Hand anlegen und Kontakte zu Ausbildnern und Lehrherren knüpfen.

Auf www.hipos.at gibt es nicht nur Bilder von der Infobus-Tour – dort sind auch laufend offene Lehrstellen, sowie Hintergründe zur HiPos-Lehrlingsinitiative  zu finden. 31 Unternehmen aus dem Walgau kooperieren im Bereich der Lehrlingsausbildung, Ziel ist es, die derzeit knapp 120 jungen Menschen möglichst ganzheitlich zu fördern. Ob die Förderung von Schlüsselkompetenzen, Seminare, Outdoor-Tage, Job-Rotation, das landesweite HiPos Lehrlings-Fußballturnier, Wirtschaftsplanspiele oder sonstige Projekte – für höchst interessante Abwechslung ist gesorgt. „Die Jugendlichen profitieren auch gegenseitig stark – sie lernen miteinander und vor allem voneinander“, weiß Birgit Gamon aus der Praxis. Die erworbenen Qualifikationen werden im HiPos-Lehrlingspass dokumentiert – für spätere Fort- und Weiterbildungen werden verschiedene Seminare auch angerechnet.

 

Umfrage:

War die Infobus-Tour interessant?

 

Auf alle Fälle. Man bekommt einen praktischen Einblick und erlebt, wie in den einzelnen Firmen gearbeitet wird. Die Lehrlinge erzählen selbst von ihrem Arbeitsalltag und denen glaubt man mehr, als Erwachsenen.

Sandro Mayer, 13 Jahre

 

Wir waren beispielsweise bei Bitschnau-Stahlbau, das fand ich total interessant. Der Werkstoff Metall interessiert mich ganz besonders, ob ich nach der Schule eine Lehre mache, weiß ich aber noch nicht. Wir haben aber einen guten Einblick bekommen.

Jakob Tschavoll, 12 Jahre

 

Der Vormittag hat mir sehr gut gefallen, es wurde viel erklärt und vor allem von den Lehrlingen haben wir sehr viel erfahren. Sie können sich auch gut in uns hinein versetzen und wissen, was uns interessiert.

Silke Caminades, 12 Jahre

 

Ich finde es sehr gut, dass es an unserer Schule solche Angebote gibt. Für viele ist ein solcher Tag sicherlich eine Entscheidungshilfe für ihre Berufswahl. Ich möchte am ehesten Fotografin werden oder auf einer Bank arbeiten.

Sophia Berkmann, 13 Jahre

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • HiPos: Schüler fahren voll auf Lehre ab ...
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen