Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hipfl vor Sensation

Markus Hipfl schrammte am Montag in der ersten Runde in Roland Garros nur hauchdünn an einer Sensation vorbei.

Die 21jährige Nummer 85 der Welt führte gegen die Nummer vier, Titelverteidiger Carlos Moya, 6:3,6:1 bzw. 2:0 im vierten Satz, mußte sich aber nach einer sensationellen Leistung und 2:54 Stunden Spitzentennis mit 6:3,6:1,4:6,2:6,4:6 geschlagen geben. Trotz der Niederlage konnte Hipfl gehobenen Hauptes vom Center Court schreiten, am Ende dankten ihm 16.000 Zuschauer für ein tolles Match mit “standing ovations”.

Für Thomas Muster sind die French Open bereits zu Ende. Der Paris-Triumphator von 1995 unterlag am Pfingstmontag Nicolas Lapentti aus Ekuador in 2:29 Stunden mit 6:2,1:6,2:6,6:7 (4/7) und kassierte damit heuer bereits die achte Erstrundenniederlage. Für den 31jährigen Steirer, der im Vorjahr in Roland Garros das Viertelfinale erreicht hatte, bedeutet das frühe Out gegen die Nummer 26 der Weltrangliste einen weiteren Rückfall im ATP-Ranking.

Österreichs Hoffnungen im Herrenbewerb ruhen nach dem Ausscheiden von Thomas Muster und Markus Hipfl nur mehr auf Stefan Koubek, der am Dienstag auf den Franzosen Guillaume Raoux trifft.

Die Damen zogen dagegen geschlossen und ohne Satzverlust in die zweite Runde ein. Barbara Schett (6:1,6:2 gegen Henrieta Nagyova/ Slowakei) und Sylvia Plischke (6:1,6:1 über Meilen Tu/USA) kamen in souveräner Manier weiter, und die Qualifikantin Barbara Schwartz warf in nur 52 Minuten die als Nummer 13 gesetzte Belgierin Dominique van Roost (WTA-Nr. 14) mit 6:1,6:0 aus dem Bewerb.

(Bild: AFP)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Hipfl vor Sensation
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.