Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hilfe für Kinder in Rumänien

Spendenübergabe BM Mandi Katzenmayer, Die Tränkeweg-Bastlerinnen Melitta Hartmann, Martina Wilfling, Zeynep Meeter, Barbara Bildstein vom Susi Weigel Kindergarten und Bianca Bitschnau vom Waldkindergarten, Joe Fritsche, „Stunde des Herzens“.
Spendenübergabe BM Mandi Katzenmayer, Die Tränkeweg-Bastlerinnen Melitta Hartmann, Martina Wilfling, Zeynep Meeter, Barbara Bildstein vom Susi Weigel Kindergarten und Bianca Bitschnau vom Waldkindergarten, Joe Fritsche, „Stunde des Herzens“. ©Stadt Bludenz
Bludenz. Die Bastelrunde in der Siedlung Tränkeweg, die Kinder im Susi Weigel- und im Waldkindergarten haben das ganze Jahr über fleißig gebastelt.

Beim „Winterhock“ im Tränkeweg – diese Veranstaltung wurde von der Stadt Bludenz organisiert – konnten diese Basteleien präsentiert und verkauft werden. Der Grund für diese Veranstaltung war, die Erlöse einem sozialen Zweck zu spenden.

Unterstützung für die „Stunde des Herzens“, Projekt „Schmetterling“

Viele Besucher und auch VertreterInnen der Stadt, der Alpenländischen Heimstätte, Ortsvorsteher, der Schulen und der Kindergärten kamen. Der Verkaufserlös kommt der „Stunde des Herzens“, dem Projekt „Schmetterling“ zugute. Das Projekt „Schmetterling“ kam auf Initiative von fünf Kindergartenpädagoginnen zustande.

Sie reisten 2012 im Rahmen ihrer damaligen Ausbildung zur Sonderkindergartenpädagogin nach Toplita, einer Stadt in Rumänien. Dort  verbrachten sie drei Wochen in einem Heim für Kinder mit Behinderungen. Die Zustände waren katastrophal und die gegebenen Eindrücke schockierend. Die Kinder hatten zum Teil schwere körperliche und geistige Behinderungen, die Ausstattung mit pflegerischen und materiellen Hilfsmitteln war weit mehr als nur spärlich.

„Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, diesen Kindern dort nachhaltig zu helfen, ihnen zu ermöglichen, eine andere Welt außerhalb des Kinderheimes kennenzulernen. Als nächstes ist der Bau eines Hauses für die Waisenkinder mit vielen Spielmöglichkeiten im Freien geben“, so Joe Fritsche von der „Stunde des Herzen“. Viele Sachspenden wurden bereits übergeben. Die Stadt Bludenz hat beispielsweise die „ausgediente“ Kindergarteneinrichtung des Kindergartens St. Peter nach Rumänien geschickt.

„Durch diese soziale Aktion sehen wir das gelebte Miteinander – nicht zur in der Tränkeweg-Siedlung, sondern darüber hinaus“,  so Bürgermeister Mandi Katzenmayer bei der Spendenübergabe.

Der Erlös beim Winterhock im Tränkeweg kam der Aktion „Schmetterling“ zugute.

Ein Beitrag des Amtes der Stadt Bludenz/Carmen Reiter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Hilfe für Kinder in Rumänien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen