AA

Hilfe für Kapellen-Renovierung gesucht

Die 1710 erstmals erwähnte Kapelle Stöck ist Ort des Innehaltens und dient als Witterungsschutz.
Die 1710 erstmals erwähnte Kapelle Stöck ist Ort des Innehaltens und dient als Witterungsschutz. ©privat (VN-Heimat)
Kapelle Stöck wird renoviert – finanzielle Unterstützung ist vonnöten.

 

Laterns, Zwischenwasser. Im Jahre 1710 wurde die Kapelle im Rahmen des Visitationsrezesses des Bischof Ulrich von Chur in der Pfarre Laterns erstmals erwähnt. Damals wurde verfügt, dass „bey unsser lieb Frauen auf dem Stockh ein opferstockh mög aufgerichtet werden“.

Der heutige Stöckweg war früher die Hauptverbindung vom Rheintal nach Laterns – die Kapelle steht neben der Alpe Stöck. Im Jahr 1877 wurde zur Kapelle ein Rechteckbau mit offenem Vorzeichen und Rundbogenportal unter gemeinsamem Krüppelwalmdach zugebaut. Das gesamte Ensemble diente damals wie heute den Menschen als Ort zum Innehalten und als Witterungsschutz.

Dieses besondere Objekt soll nun mithilfe der Initiative „Sanierung Stöck-Kapelle“ in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt, der Diözese Feldkirch, der Pfarre Laterns sowie den Gemeinden Laterns und Zwischenwasser renoviert werden.

Ein Kostenvoranschlag aus dem Jahr 2008 beläuft sich auf rund 60.000 Euro. Durch Eigenleistungen von zahlreichen Helfern können diese Kosten zwar verringert werden, dennoch bedarf es der finanziellen Unterstützung, damit auch künftige Generationen sich an diesem Kulturgut erfreuen können.

  •  Spendenkonto G. Müller IBAN: AT473746100002057529 BIC: RVVGAT2B461

 

Quelle: VN-Heimat

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Laterns
  • Hilfe für Kapellen-Renovierung gesucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen