AA

Höhepunkte aus den Nationendörfern

Die 25 Nationendörfer und acht Außenbühnenge­meinden bieten während der Weltgymnaestrada ihren Gästen aus aller Welt und den Einheimischen ein buntes Programm.

Diese beinhalten Empfänge, Brauchtum und natürlich die „City Performances“ – insgesamt 500 in fünf Tagen. Hier ein paar Impressionen „von der Front“.

Bregenz: Trachtenkinder und Turner

Der 1. Tag auf der Außenbühne Bregenz der Gymnaestrada 2007 verlief trotz Regen reibungslos und mit vielen Zuschauern. Vorarlberger und die internationalen Gäste füllten das Zelt um den Pavillon in Bregenz bis zum letzten Platz. Das Programm auf der Außenbühne Bregenz überzeugte mit seiner unglaublichen Bandbreite, diese reichte von der Kindertrachtengruppe Bregenz unter der Leitung von Rosi Forster, einer mittelalterlichen Musik- und Feuershow bis zu den internationalen Gästen aus Japan, Lettland, Italien, Schweden sowie die Schweiz. Genauso wie die lettischen Mädchen, die kleinen Elfen glichen, das Publikum zum Staunen brachten, konnten unsere Schweizer Nachbarn mit einer sehr ungewöhnlich lustigen Gymnastikeinlage die Zuseher zum Lachen bringen.

Der 2.Tag auf der Außenbühne in Bregenz beim Musikpavillon brachte ein breites Spektrum an Unterhaltung. Von imposanter Akrobatik mit Hebefiguren der israelischen Turnerinnen über Ropeskipping aus Italien bis zu Folkloretänze aus Portugal reichte das Spektrum.

TurnerInnen und TänzerInnen im Alter von 5 bis ca. 60 Jahre zeigten, was sie in vielen Trainingsstunden erarbeitet hatten. Die USA beeindruckte mit 20 Minuten Tempoakrobatik und die Tschechen mit Tanzakrobatik. Aus Österreich waren Turnerinnen aus Neudörfl/Burgenland mit einer „Barbapapa-Nummer“ zu sehen, die TS Höchst mit Bodenakrobatik, der ATSV-Bregenz mit zwei Gardetänzen und der Verein Terpsichore mit den mehrfach ausgezeichneten Showtänzen. Trotz nasskaltem Wetter war die Stimmung ungebrochen und das Zelt zum Bersten voll.

Die TS Bregenz-Stadt veranstaltete für ihre schwedischen und albanischen Gäste einen Grillabend im BG Blumenstraße. Bei Livemusik und Grillwurst wurde die Freundschaft zwischen den schwedischen Turnvereinen und der TS-Bregenz Stadt vertieft. Obmann Dr. Harald Fessler und seine Crew verwöhnten die Gäste mit feinen Grillspezialitäten. Zu später Stunde stießen noch die Amerikaner von der Außenbühne Höchst völlig durchgefroren dazu.

Rankweil: Stimmung wie beim Herbstmarkt

Am Sonntag, 8. Juli war es endlich soweit: nach monatelangen Vorbereitungen konnte Rankweil in einer gelungenen Begrüßungsveranstaltung seine Gäste willkommen heißen. Um 19.00 kamen Rankweils Gäste mit dem Zug von Dornbirn am Bahnhof Rankweil an. Von dort ging es gemeinsam mit der Bürgermusik Rankweil im Fußmarsch an den Marktplatz, wo die Teilnehmer bereits von zahlreichen Rankweilern mit Applaus begrüßt wurden. Nach den Begrüßungsworten durch Bgm. Hans Kohler startete ein buntes Programm und machte Lust, auf die kommenden Tage der Gymnaestrada in Rankweil.

Tausende Besucher genossen am Dienstagabend die Präsentation des kanadischen Gastlandes. Der Marktplatz in Rankweil war voll, wie man es normalerweise nur vom Herbstmarkt der Rankweiler Kaufmannschaft gewöhnt ist. Tausende von Einheimischen und Besuchern aus dem Vorderland waren gekommen, um sich die sportlichen Darbietungen der kanadischen Gäste anzusehen.

Die kanadische Gastnation präsentierte ihr facettenreiches Heimatland. Neben einem tollen Showprogramm der nationalen Sportgruppen gab es einen filmischen Einblick in die herrliche Landschaft Kanadas, traditionelle Musik und informative Hintergründe über Land & Leute. Um der aufkommenden Kälte zu trotzen, gab es zum Abschluss eine unterhaltsame Square Dance/Line Dance Showeinlage mit der Tanzgruppe „Tumbleweed Dancers”. Zahlreiche Besucher kamen dabei auf die Bühne um die Schritte zu lernen und das Tanzbein zu schwingen.

Wolfurt: Galaabend mit 1.500 Gästen

Der Galaabend „Wolfurt begrüßt Norwegen“ war ein großes Ereingis im Nationendorf mit Außenbühnen-Standort. Rund 900 Aktive aus Norwegen sowie 600 einheimische Gäste hatten sich im Festzelt eingestellt. Mit dabei waren auch zahlreiche Vertreter der Marktgemeinde Wolfurt wie Bürgermeister Erwin Mohr, Vizebürgermeister Christian Natter, TS-Obmann Jürgen Rusch und Konzernchef Michael Doppelmayr, der in seiner Funktion als Konsul von Norwegen alle Gäste in Wolfurt willkommen hieß. Im Anschluss an eine Folklore-Einlage der Wolfurter Trachtengruppe begrüßte auch der Präsident des Norwegischen Turnverbandes die Gäste.

Die Norwegerinnen zeigten gleich zu Beginn der Gymnaestrada, dass sie auch beim Feiern in Top-Form sind. Im Festzelt dominierte fröhliche Partystimmung. Besonders begeistert waren die Gäste vom Radetzkymarsch, der von der Bürgermusik gespielt wurde: Es bildeten sich lange Schlangen mit Norwegerinnen, die zur Marschmusik in Polonaise durchs Festzelt zogen.

Tosenden Applaus vom turnbegeisterten Publikum gab es für die zwei Shows auf der Vorführungs-Bühne: Eine norwegische Mädchen-Gruppe begeisterte mit einer fulminanten Kombination aus Tanz und Akrobatik, und die TS Wolfurt stellte neben ihrer organisatorischen Kompetenz auch die sportliche Qualität unter Beweis: Die Red Nose-Show mit Trampolin- Barren- und Bodenturnen stellte einen Höhepunkt des Abends dar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gymnaestrada
  • Höhepunkte aus den Nationendörfern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen