Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Heroisches Altach erkämpft 1:1 bei Topfavoriten KAA Gent!

Altach liefert in Gent heroischen Kampf.
Altach liefert in Gent heroischen Kampf. ©GEPA
Im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League traf der CASHPOINT SCR Altach in der herrlichne Ghelamoc Arena auf den belgischen Spitzenclub KAA Gent. Trainer Klaus Schmidt baute dabei auf die gleiche Startelf wie beim erfolgreichen Auftritt in Brest vor Wochenfrist.

Die Rheindörfler begannen dann auch ohne Angst und es waren knapp fünf Minuten absolviert, da durfte die mitgereiste Fangemeinde auch bereits jubeln. Nach einem Pfostenschuss von Piesinger war Mahop zur Stelle und verwertete den Abpraller zur frühen Führung für den SCRA.
Weniger später mussten die Akteure in rot allerdings einen Verletzungsschock wegstecken, denn Lienhart musste nach 13 Minuten ausgewechselt werden, für den Routinier auf der rechten Abwehrseite kam Sakic aufs Feld.

Druck der Belgier wächst minütlich

Die Gastgeber kamen nun deutlich besser in die Partie und zwei Mal musste Kobras auf dem Posten sein. Zunächst wehrte der Schlussmann einen Schuss von Kubo ab (16.), nur vier Minuten später war der Keeper nach einem Mißverständnis in der Altacher Defensive gegen Sylla zur Stelle. Erneut vergingen nur wenige Augenblicke, da brannte es neuerlich im Strafraum der Rheindörfler, nach einem Angriff über links kam im Zentrum wieder Sylla zum Abschluss, aber auch dieser Ball fand glücklicherweise nicht den Weg über die Linie.
Das Team aus Ostflandern war nun klar spielbestimmend und übte großen Druck auf die Schützlinge von Klaus Schmidt aus. Nach einer halben Stunde war auch eine ordentliche Portion Glück auf Altacher Seite, denn bei einem Abschluss von Simon verhinderte nur die Querlatte den Ausgleich für Gent. Im Gegenzug setzten die Rheindörfler zu einem der in dieser Phase seltenen Entlastungsangriffe an, ein Schuss aus spitzem Winkel von Ngamaleu war allerdings kein Problem für Keeper Kalinic.
Nach 41 Minuten wurde es erneut gefährlich, ein Freistoß von Milicevic ging nur knapp am Kasten von Kobras vorbei. Dennoch brachten Netzer & Co den knappen Vorsprung zumindest in die Pause, beim Stande von 1:0 aus Altacher Sicht wurden die Seiten gewechselt.

SCRA kommt gut aus den Katakomben

Nach Wiederbeginn gelang es dem SCRA zunächst, den Druck des Gegners deutlich zu reduzieren. Selbst wurde man nicht mehr so in die Defensive gedrängt und in der Offensive versuchten die Vorarlberger selbst den ein oder anderen Nadelstich zu setzen. 62 Minuten waren gespielt, da fand Mahop nach schönem Zuspiel von Nutz die Gelegenheit auf den zweiten Treffer vor, dessen Schuss wehrte aber der Keeper ab. Leider verletzte sich der Torschütze zum 1:0 bei dieser Aktion und konnte ebenfalls nicht mehr weiterspielen.

Jokertor zum Ausgleich

Auch wenn es Altach in dieser Phase über weite Strecken gelang, den Gegner vom eigenen Kasten fernzuhalten, blieben die Belgier weiterhin gefährlich. Zunächst scheiterte Sylla am Aluminium, wenige Sekunden später parierte Kobras glänzend gegen Mitrovic (71.). Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende setzte sich Ngamaleu wunderbar auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler durch, übersah allerdings in der Mitte den völlig freistehenden Nutz, versuchte es auf eigenen Faust und verzog. Im direkten Gegenzug wurde diese dann auch prompt bestraft, der eingwechselte Coulibaly traf nach Vorlage von Kalu zum 1:1-Ausgleich.

In der Nachspielzeit entschied der Referee aus der Schweiz dann auf Freistoß für Gent, Sylla traf die Stange und der CASHPOINT SCR Altach rettete das 1:1 über die Zeit. Damit ist die Ausgangslage für das Rückspiel in einer Woche völlig offen. Die Rheindörfler zählen dabei auf tatkräftige Unterstützung der Anhänger, deshalb der Aufruf an alle Fans: AUF INS TIVOLI!!!

KAA Gent – CASHPOINT SCR Altach 1:1 (0:1)
Donnerstag, 27.07.2017, 20:30 Uhr
Ghelamco Arena, Zuschauer

Tore: 0:1 Mahop (5.), 1:1 Coulibaly (76.)

Gelbe Karten: Salomon, Kobras, Piesinger, Nutz, Aigner

KAA: Kalinic; Gigot, Mitrovic, Asare; Verstraete (46. Kalu), Marcq (66. Coulibaly), Milicevic, Dejaegere; Kubo, Sylla, Simon;

ALT: Kobras; Lienhart (13. Sakic), Zech, Netzer, Galvao; Mahop (65. Aigner), Salomon, Piesinger, Dobras; Nutz (84. Gebauer), Ngamaleu;

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Heroisches Altach erkämpft 1:1 bei Topfavoriten KAA Gent!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen