Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Herbstlicher Genuss

Die Besucher beim Herbstkurs des OGV Dornbirn waren begeistert, was man mit den Schätzen aus dem Garten und der Natur noch alles zaubern kann.
Die Besucher beim Herbstkurs des OGV Dornbirn waren begeistert, was man mit den Schätzen aus dem Garten und der Natur noch alles zaubern kann. ©cth
Der Obst- und Gartenbauverein lud zum kulinarischen Kurs ins Kulturhaus.
Herbstlicher Genuss

Dornbirn „Die Fülle des Herbstes genießen“ – bereits die Einladung zum Kurs des OGV Dornbirn klang vielversprechend. Und so fand sich eine kleine, feine Runde am vergangenen Donnerstag im Dornbirner Kulturhaus ein, um sich quasi durch die Vielfalt der herbstlichen Küche zu schlemmen und Kursleiterin Ingrid Benedikt beim Zubereiten über die Schulter zu blicken.

Schon beim Eintritt in das Kulturhaus wurden die Teilnehmer – trotz Maske – vom Duft von Rosmarin, Basilikum und Thymian begrüßt und staunten was die Natur und der Garten derzeit noch alles zum Ernten hergibt: Schildampfer, Estragon, Majoran, Französischer Estragon, Knoblauchrauke, Rukola, Schnittknoblauch, Kapuzinerkresse etc. Verarbeitet wurde das wertvolle „Grünzeug“ zu Kräuterbutter, Kräutertopfen und als „Klatschbrot“ und sorgte gleich für einen besonders schmackhaften Auftakt beim Kursabend. Die Besucher lernten außerdem wie man aus getrockneten Tomaten, Basilikum, Walnüssen und Rukola einen feinen Aufstrich herstellt und wie herrlich Frischkäse mit selbstgemachtem Pesto schmeckt.

Alles Tomate

Nach den Kräutern wurden anschließend verschiedene Tomatengerichte besprochen. „Tomaten ganz einfach aufgekocht, püriert und ohne Zutaten sterilisiert, so sind diese den ganzen Winter zu genießen“, erklärte Ingrid Benedikt. Auch ihr Lieblingsrezept mit den „Paradeisern“ – halb getrocknete Tomaten in Olivenöl und Kräutern – durfte auf der Speisekarte nicht fehlen.

Ein gutes Apfeljahr

Ein weiteres Kapitel an diesem Abend wurde der Verarbeitung von Äpfeln gewidmet. So erfuhren die Teilnehmer wie man diese frisch, gedörrt, als Apfelmus oder Apfelsaft zubereiten kann. Beim Probieren zeigte sich auch, wie hervorragend heuer die einzelnen Apfelsorten schmecken, besonders in Form von Chilli-Apfelgelee oder als Apfel-Kren-Chutney. Der krönende Abschluss war dann ganz nach dem Geschmack der Fraktion „süßer Naschkatzen“: Ingrid Benedikt stellte ihr berühmtes Walnusskonfekt mit Marzipan und ein Feigen-Tiramisu auf Cantuccini vor.

Die Kursbesucher waren begeistert und deckten sich dementsprechend mit Rezepten der herbstlichen Köstlichkeiten ein. Als Geschenk gab es außerdem für jeden noch ein feines Gelee oder Chutney mit auf den Weg.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Herbstlicher Genuss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen