Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Heiß auf den Cup

Im Finale des österreich- ischen Fußballcups treffen am Dienstag der LASK und Sturm Graz aufeinander.

Im Vorjahr war Sturm als klarer Favorit an Ried gescheitert, noch einmal wollen sich die Grazer im Finale des österreichischen Memphis-Fußball-Cups nicht überraschen lassen. Nach den Cupsiegen 1996 und 1997 und dem Meistertitel 1998 strebt Sturm am Dienstag (20:30, Happel-Stadion) im Endspiel gegen den LASK den dritten Cup-Triumph und damit den ersten Schritt Richtung Double an.

Seit vier Jahren dominieren die Grazer den Cup, stehen zum vierten Mal in Folge im Finale, haben von den letzten 21 Spielen 20 gewonnen. “Wir wollen den dritten Cupsieg holen. Wir sind im Vorteil, weil wir zuletzt gegen den LASK immer gut gespielt haben”, erklärt Roman Mählich.

Die glorreichen Zeiten des LASK, der 1965 das Double schaffte, liegen dagegen schon lange zurück. Zu lange. “34 Jahre haben wir keinen Titel gewonnen, jetzt haben wir wieder die Chance. Wenn alles optimal läuft, können wir den Pokal holen”, ist LASK-Coach Marinko Koljanin überzeugt. “Wir wollen unbedingt gewinnen”, erklärt auch Kapitän Markus Weissenberger.

(Bild: APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Heiß auf den Cup
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.