Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Heimpremiere für Malgin und Ulmer

©Verein
Nach dem Auswärtssieg gegen den EC Kitzbühel folgt nun endlich wieder ein Heimspielwochenende für die Lustenauer Cracks.

Am Samstag um 19.30 Uhr misst sich der EHC Alge Elastic Lustenau mit dem Team vom HC Pustertal. Nur knapp 20 Stunden später folgt das Spiel gegen den EC KAC II. Dabei wollen die Lustenauer an die Leistung in Kitzbühel anschließen und die nächsten Punkte ins Trockene bringen. Dabei feiern Neo-Chefcoach Albert Malgin und auch Neuzugang Jeff Ulmer  ihre Heimpremiere in der Rheinhalle Lustenau.

 

Endlich folgt das nächste Heimspiel des EHC Alge Elastic Lustenau. Seit der letzten Heimpartie gegen die VEU Feldkirch vor rund einem Monat hat sich bei den Stickern einiges getan: Trainer Gerald Ressmann wurde durch den bisherigen Sportdirektor Albert Malgin ersetzt. Auch auf dem Spielersektor gab es einen Wechsel. Dimitri Malgin wurde durch den Kanadier Jeff Ulmer ausgetauscht.

Beim Spiel gegen den HC Pustertal wollen die Lustenauer an die zuletzt in Kitzbühel gezeigte Leistung anschließen. „Wir haben in der vergangenen Woche sehr gut trainiert. Jeff Ulmer integriert sich von Training zu Training besser ins Team. Das Spiel gegen Pustertal wird sicherlich eine enge Partie, bei der Kleinigkeiten entscheiden können. Dies war auch schon beim Hinspiel vor einigen Wochen der Fall. Wir müssen konzentriert ans Werk gehen, in der Defensive aggressiv auftreten und im Sturm die uns bietenden Möglichkeiten nützen. Strafen müssen wir so gut wie möglich vermeiden. Natürlich hoffen wir auf den lautstarken Rückhalt des Lustenauer Publikums,“ so Kapitän Max Wilfan. Das erste Spiel gewannen die Lustenauer auswärts mit 2:1.

Knappe 20 Stunden nach dem Spiel gegen die Wölfe aus dem Pustertal wartet die nächste Aufgabe auf die Cracks des EHC Alge Elastic Lustenau. Mit dem KAC II kommt das derzeitige Tabellenschlusslicht in die Rheinhalle Lustenau – eine vermeintlich einfache Aufgabe, die drei Punkte einzufahren. Doch Vorsicht ist geboten. Der Gegner aus Klagenfurt darf keinesfalls unterschätzt werden, ansonsten kann es zu einer bösen Überraschung kommen. Das erste Spiel dieser beiden Team endete nach anfänglichen Startschwierigkeiten der Lustenauer mit einem klaren 6:1 Erfolg.

„Unsere Zielsetzung gegen den KAC ist ganz klar: wir wollen den Zuschauern hier in der Rheinhalle von der ersten Minute an tolles und schnelles Eishockey zeigen. Die sich ergebenden Chancen wollen wir schnellstmöglich in Tore ummünzen und den Kärntnern von Anfang an zeigen, dass die Trauben hier in Lustenau sehr hoch hängen,“ so Philipp Koczera, der beim Auswärtsspiel gegen den KAC zwei Tore erzielte. Spielbeginn am Sonntag in der Rheinhalle Lustenau ist bereits um 17.30 Uhr.

EHC Alge Elastic Lustenau : HC Pustertal

Samstag, 18. November 2017, 19.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Turo Virta, Oscar Wallner, Alessio Bedana, Patrick Kalb

 

EHC Alge Elastic Lustenau : EC KAC II

Sonntag, 19. November 2017, 17.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Leopold Durchner, Sebastian Lendl, Christoph Bärnthaler, Konrad Legat

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Heimpremiere für Malgin und Ulmer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen