AA

Heimatliches Leuchten über Übersaxen

Die jungen Fotokünstler der Gemeinde
Die jungen Fotokünstler der Gemeinde ©Christof Egle
Fotoausstellung der Offenen Jugendarbeit
Heimatleuchten Übersaxen

Übersaxen. Das Jahresprojekt der offenen Jugendarbeit Übersaxen drehte sich 2019 ganz um das Thema Fotografie. Die Jugendlichen waren aufgefordert sich ihren Lieblingsplatz in der Gemeinde zu suchen und wurden dann von Fotografin Miriam Auer abgelichtet. Sinn und Zweck dieses Projekts zur Deradikalisierung, welches auch von der Koje – dem Landesbüro für offenen Jugendarbeit – mitfinanziert wurde – die Jugendlichen sollen ihre direkte Umgebung kennenlernen. „Wer seine Heimat kennt und sie auch zu schätzen weiß, muss dann im Umkehrschluss keine Angst vor dem Neuen und dem Fremden haben“, erklärt Zeljko Bilic Leiter der OJA Übersaxen.

Die fertigen, durchgängig in schwarz-weiß gehaltenen Kunstwerke wurden im Rahmen einer Vernissage im Dorfsaal der Öffentlichkeit ebenso präsentiert wie ein aus den Fotografien entstandener Kalender. Bürgermeister Rainer Duelli erinnerte die Aktion an die Fernsehsendung „9 Plätze – 9 Schätze“, betonte aber, dass die Jugendlichen die größten Schätze der Gemeinde seien. Duelli lobte nicht nur das Projekt der OJA sondern auch ausdrücklich den steten aktiven Einsatz der Jugend in den Dorfvereinen und bei solchen Projekten. Die jungen Künstler bzw. Fotomodels hatten vor der Eröffnung ein abwechslungsreiches Buffet zubereitet und verwöhnten die Gäste zudem mit verschiedenen Getränken.

Das gleiche Projekt wurde auch von der OJA Meiningen umgesetzt – die beiden Gemeinden arbeiten in Sachen Jugendarbeit eng zusammen – diese Ausstellung öffnet am morgigen Freitag ab 18 Uhr im Jugendtreff Point ihre Türen. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Heimatliches Leuchten über Übersaxen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen