Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

HC BW Feldkirch verschenkte achten Derbyerfolg

Ivi Dolovic zeigte eine starke Leistung im Derby gegen Dornbirn wie die Teamkolleginnen.
Ivi Dolovic zeigte eine starke Leistung im Derby gegen Dornbirn wie die Teamkolleginnen. ©Thomas Knobel
Impressionen vom Derby Feldkirch vs SSV Dornbirn

Fünf vergebene Siebenmeter kostete Kuhn und Co. den achten Prestigeerfolg über Dornbirn.
Feldkirch. So nahe war die stark ersatzgeschwächte Damenmannschaft des HC MGT BW Feldkirch am achten Derbyerfolg gegen SSV Dornbirn/Schoren dran, aber im zwölften Aufeinandertreffen der beiden Vorarlberger Bundesligateams gab es erstmals ein 23:23-Remis. Die Schützlinge von Feldkirch-Neocoach Nils Kühr taktisch blendend auf das Starensemble der Messestädterinnen eingestellt führte mehrmals fast die gesamte Spielzeit über, doch es reichte nur zu einem Punkt. Dabei lag der Außenseiter sogar schon mit vier Toren in Führung und die Blau-Weißen brachten es nicht über die Runden. Allerdings leistete sich der Hausherr aus der Montfortstadt vor 800 Zuschauern in der Reichenfeldhalle den Luxus gleich fünf (vier davon in der Schlussphase) Siebenmeter zu vergeben. In der Schlussminute knallte der Ball von Katja Vogel nach einem Strafwurf an der linken Stange. Auch ohne den beiden Legionärinnen Vinka Vlahovic (Knieverletzung) und Heidi Holmberg (berufliche Gründe) konnte Feldkirch in jeder Hinsicht überzeugen und erkämpfte sich einen Zähler. Das Saisonziel Klassenerhalt haben Dolovic und Co. schon längst in der Tasche, alles was jetzt noch kommt ist Draufgabe. Die Feldkircher “Jugendtruppe” hat sämtliche Zuschauer mit einer tollen Energieleistung im Prestigeduell überrascht und eines besseren belehrt. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten die beiden Torfrauen Kitty Matyas und Piroska Bartek und Regisseurin Beate Kuhn noch heraus. Letztere wurde von Dornbirn-Spielerin Anna Tatzreiter sogar stets “gedeckt”, aber die Feldkircherin war nie in den Griff zu bekommen. Erneut eine Talentprobe zeigten die Youngsters Teresa Tscharre, Nationalspielerin Nadja Ströhle, Katja Vogel und Linda Scheidbach.

Das 12. Ländlederby HC MGT BW Feldkirch – SSV Dornbirn/Schoren in Zahlen

HC MGT BW Feldkirch – SSV Dornbirn/Schoren 23:23 (12:10)
Reichenfeldhalle, 800 Zuschauer, SR Begusch, Kotrc (Stmk)

Torfolge: 1. 0:1 Waibel, 1. 1:1 Kuhn, 3. 1:2 Bundovic, 4. 2:2 Kuhn, 5. 3:2 Kainrath, 8. 3:3 Bundovic, 9. 4:3 Scheidbach, 10. 5:3 Kainrath, 11. 5:4 Maier, 12. 6:4 Kuhn, 13. 7:4 Ivi Dolovic, 16. 8:4 Kainrath, 17. 8:5 Waibel, 18. 8:6 Lindner, 19. 8:7 Urban, 20. 9:7 Kuhn, 26. 9:8 Lindner, 27. 10:8 Kuhn, 28. 11:8 Robb, 29. 11:9 Lunardon, 30. 11:10 Rogan, 30. 12:10 Ströhle, 32. 12:11 Lunardon, 34. 12:12 Maier, 35. 13:12 Kainrath, 25. 13:13 Solyom, 36. 14:13 Ströhle, 38. 14:14 Solyom, 40. 14:15 Lunardon, 41. 14:16 Lindner, 42. 15:16 Ivi Dolovic, 43. 16:16 Kuhn, 45. 17:16 Kainrath, 46. 18:16 Vogel, 47. 18:17 Müller, 48. 19:17 Vogel, 48. 19:18 Lunardon, 50. 20:18 Ströhle, 51. 20:19 Lunardon, 52. 21:19 Vogel, 52. 21:20 Solyom, 53. 22:20 Scheidbach, 56. 22:21 Solyom, 56. 22:22 Lunardon, 57. 23:22 Kuhn, 58. 23:23 Solyom

HC MGT BW Feldkirch: Bartek, Matyas; Tscharre, Ströhle, Vogel, Kuhn, Glück, Keskin, Robb, Ivi Dolovic, Kainrath, Scheidbach

Mehr Bilder auf feldkirch.vol.at

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • HC BW Feldkirch verschenkte achten Derbyerfolg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen