Hausherr Altach im Endspiel

Erwartungsgemäß steht der Turnierfavorit und Hausherr Cashpoint SCR Altach beim erstmals ausgetragenen Einladungsturnier vor eigenem Publikum im Endspiel, das am Samstag ab 18 Uhr im Schnabelholz in Szene geht.

Der Gastgeber setzte sich im Elferschießen gegen Juventus Zürich mit 5:4 durch. Gegner der Streiter-Elf im Endspiel ist der FC Vaduz. Der Klub aus Liechtenstein, der in der zweiten Liga der Schweiz spielt, setzte sich gegen Nati-A-Klub Schaffhausen mit 2:0 durch.

Getestet wurden auf Seiten der Hausherren Torhüter Heinz Lienhart und Stürmer Leonards da Silva. Hingegen gab Oma Pap Faye, der ebenfalls in Altach unter die Lupe genommen werden sollte, im Dress von Schaffhausen seine Visitenkarte ab. Alexandre Dorta ist derweil nach Berlin abgereist, doch Trainer Streiter würde den Brasilianer gerne in Altach sehen. Eine Hiobsbotschaft gab es aber schon vor dem ersten Spiel der Altacher: Nach Enrico Pfister (Innenbandzerrung) verletzte sich mit Mario Bolter schon der zweite Abwehrspieler. Der Vorarlberger, erst vor kurzem aus Pasching zur Mannschaft gestoßen, zog sich im Training eine schwere Oberschenkelverletzung zu und fällt damit für eine längere Zeit aus. Bolter wird damit beim Meisterschaftsstart gegen seinen Exklub Pasching fehlen.

Link zum Thema:
SCR Altach

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Hausherr Altach im Endspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen