AA

Hatler Missionssonntag mit kräftiger Suppe

Auch das gesellige Beisammensein kommt beim Hatler Suppentag voll auf die Rechnung.
Auch das gesellige Beisammensein kommt beim Hatler Suppentag voll auf die Rechnung. ©Edith Hämmerle
Der Erlös vom Suppentag kommt wieder der Mission in Kamerun zugute.
Hatler Missionssonntag

Dornbirn. Immer am zweiten Fastensonntag ist im Hatlerdorf auch der Missionssonntag. Dann bleibt zu Hause die Küche kalt, denn im Pfarrheim gibt es die bekannt gute Gulaschsuppe. Suppe essen für den guten Zweck hat sich schon lange eingebürgert. Schon lange gibt es auch die Hatler Missionsrunde. Hedwig Pfister ist seit gut 50 Jahren, also von Anfang an, dabei. Und auf ihr Frauenteam kann sie zählen. Sei es beim Kartoffel- oder beim Suppentag. Sie kann sich auf tatkräftige Unterstützung verlassen. Das gesamte Team steht ehrenamtlich für die gute Sache im Einsatz.
Nach dem Familiengottesdienst mit Pfarrer Christian Stranz führte der Weg direkt ins Pfarrheim. Besonders die Kinder freuten sich schon auf die Gulaschsuppe, weil sie auch wissen, dass es hinterher eine süße Nachspeise gibt. Dass die selbstgebackenen Kuchen und Torten der Frauen besonders gut schmecken, ist ebenso bekannt. Der Erlös kommt unbürokratisch direkt an die richtige Stelle. „Eine Schwester aus Kamerun wird unsere Pfarre in diesem Jahr besuchen. Wir werden ihr das Geld übergeben“, erzählt Hedwig Pfister, „dort kommt es Kindern und Kranken in der Missionsstation zugute.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Hatler Missionssonntag mit kräftiger Suppe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen