AA

Hatler Handwerk steht auf stabilem Fundamt

Beim alljährlichen Handwerkertag stehen die Ehrungen verdienter Fachkräfte im Mittelpunkt.
Beim alljährlichen Handwerkertag stehen die Ehrungen verdienter Fachkräfte im Mittelpunkt. ©Edith Hämmerle
Mit dem Hatler Handwerkertag startet die Zunft in das neue Jahr.
Hatler Handwerkertag

Dornbirn. Handwerk hat bekanntlich goldenen Boden. Das weiß man im Hatlerdorf zu schätzen. Der Handwerksberuf genießt einen hohen Stellenwert. So wird das neue Jahr traditionell mit dem Handwerkertag begonnen. Tradition hat dabei auch der Gottesdienst, der von Pfarrer Christian Stranz eigens für die Handwerker gestaltet und musikalisch vom Kirchenchor begleitet wird. Anschließend nahm der Seelsorger auch am geselligen Miteinander im Pfarrheim teil, das Otto Wohlgenannt als langjähriger Obmann des Handwerkervereins eröffnete. Mit Dank blickte er auf ein erfolgreiches Jahr zurück und ließ die Freude über ein „volles Haus“ anklingen. Ebenso erfreut zeigte er sich über ein nach wie vor stabiles Fundament, auf dem das Hatler Handwerk gegründet ist. Im Rückblick wurde mit einer Gedenkminute der verstorbenen Handwerker im Jahr 2019 gedacht.
Auch für Dornbirns Stadtchefin Andrea Kaufmann hat sich die Traditionsfeier zu einem Fixtermin etabliert. Sie sei stolz auf die gutfunktionierenden Dornbirner Betriebe, die auf eine fundierte Lehrlingsausbildung großen Wert legen. Nicht zuletzt sitze die Stadt im gemeinsamen Boot, denn vom 305-Millionen-Euro-Budget lässt man rund 45 Millionen in den Hoch- und Tiefbau fließen. Dabei erwähnte sie die großen Projekte in Haselstauden mit dem Neubau von Volksschule und Kindergarten, der Turnhalle mit Vereinssaal, ebenso auch die Stadtbibliothek, Eishalle und Eislaufplatz.

Ehrungen

Die Ehrungen sind jedes Jahr ein erfreulicher Programmpunkt. Für 25 Jahre Treue zum Handwerk wurden Matthias Rick (Heizungsbauer im Unternehmen Berchtold Installationen), Andreas Mostögl (Schlosser bei Markus Kalb) und Patrick Thurnher (Fahrzeugbautechniker bei Otto Wohlgenannt GmbH), ausgezeichnet. Eine hohe Auszeichnung mit Dank für 45 Jahre Treue für das Unternehmen Berchtold Installationen galt dem Mitarbeiter Wolfgang Albrich. Für die musikalische Unterhaltung zwischendurch sorgte in gewohnter Manier das Duo „Robert & Robert“. Mit Stolz und Anerkennung wurden anschließend auch die Sieger des Bundeslehrlingswettbewerbs vorgestellt. Und zu guter Letzt gab es bei der Tombola wieder Warenpreise zu gewinnen. Die Schätzfrage, wie viele Eisenspäne in Gewicht ein übergroßer Eisbecher enthält, war auf das Feeling der Handwerker abgestimmt. Als Sieger konnte sich Jochen Hilbe über einen Geschenkskorb freuen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Hatler Handwerk steht auf stabilem Fundamt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen