AA

Hasenbesuch in der Schule

Tierischen Besuch hatten heute die 3b und 1a-Klasse der Volksschule Rotkreuz.
Tierischen Besuch hatten heute die 3b und 1a-Klasse der Volksschule Rotkreuz. ©bvs
Die Zwergkaninchen und Meerschweinchen vom Alpaka-Hof im Streueried waren zu Besuch in der Volksschule Rotkreuz und sorgten für überglückliche Schüler.
Hasenbesuch in der Schule

Lustenau Voller Vorfreude nahmen die Schülerinnen und Schüler der 3b-Klasse Platz im Sitzkreis. Sie erhielten am Donnerstagvormittag einen besonderen Besuch. Denn Nina Schlattinger vom Alpaka-Hof in Lustenau kam mit ihren zwei Zwergkaninchen Goldie und Paulina sowie drei Meerschweinchen in den Unterricht von den Klassenlehrerinnen Eva Grabherr und Brigitte Hollenstein. Die beiden Lehrerinnen nutzten das Angebot der Schule am Bauernhof von Nina Schlattinger und holten sich den Bauernhof kurzerhand zu sich in den Klassenraum.

Von Löffeln, Blumen und freier Wildbahn

Während die Tiere von Schoß zu Schoß wanderten und von zarten Streicheleinheiten der Kinder verwöhnt wurden, erzählte Nina Schlattinger, die auf ihrem Hof neben herkömmlichen Bauernhoftieren auch Alpakas führt, von den Tieren. „Wisst ihr wie man die Ohren der Hasen nennt?“, fragte sie in die Runde. Schnell schossen die Hände in die Höhe und schon hörte man die richtige Antwort. „Das sind die Löffel“, antwortete stolz die Schülerin Fina. Und den kleinen Schwanz nennt man Blume, fügte eine andere Schülerin hinzu. Die Kinder lernten den Unterschied zwischen Kaninchen und Hasen, erfuhren wie sie schlafen und wie sie als Babys von ihrer Mutter warmgehalten werden.

Lieblingsessen der Tiere

„Die Meerschweinchen sollten den ganzen Tag essen können, wenn sie das wollen. Denn in ihrem Darm muss immer Futter sein, sonst können sie krank werden“, so Schlattinger. Genüsslich knabbert eines an der Kirschtomate, die Nina für die Tiere mitgenommen hat. Während im Kreis über Lieblingsspeisen der Kaninchen und Meerschweinchen gesprochen wurde, machte es sich ein Meerschweinchen auf dem Schoß von Levin gemütlich. „Der fühlt sich wohl bei mir. Ich kenn mich gut mit diesen Tieren aus. Ich habe selbst einen Hamster. Das ist so was ähnliches“, erklärte Levin. Nach einer Schulstunde und vielen flauschigen Momenten war es für die Tiere Zeit, weiterzuziehen. Sie besuchten noch die Kinder der Nachbarsklasse in der 1a.

Auftakt zum Eierbrüten

Die Kinder der 3b-Klasse werden das Angebot von der Schule am Bauernhof weiter nützen und in nächster Zeit den Bauernhof von Nina Schlattinger besuchen. Dort wollen sie Eier auswählen, die sie mit Hilfe eines Brutkastens im Klassenzimmer brüten werden. „Wir nehmen gerne Angebote von außen an. Für die Kinder ist das eine tolle Abwechslung neben dem klassischen Schulalltag“, erzählte Lehrerin Eva Grabherr. Und ganz nebenbei lernen die Kinder vieles, das ihnen lange in Erinnerung bleibt. Bvs

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Hasenbesuch in der Schule