Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Haselbacher in Ausreißergruppe

Rene Haselbacher hat am Mittwoch auf der fünften Etappe der Tour de Suisse als Mitglied einer Ausreißergruppe den dritten Rang belegt und damit im Hinblick auf einen Startplatz bei der Tour de France einen Pluspunkt verbucht.

Der Radprofi des Teams Gerolsteiner musste als Mitglied einer siebenköpfigen Spitzengruppe nach 172 Kilometern von Bad Zurzach nach Altdorf nur den Schweizern Michael Albasini und Gregory Rast den Vortritt lassen. Der 27-Jährige sah das Resultat mit gemischten Gefühlen: “Ich hatte die Riesenchance auf den Etappensieg, leider hat es nicht geklappt.” Die Ausreißergruppe hatte sich 126 Kilometer vor dem Ziel gebildet (Maximalvorsprung rund vier Minuten) und sprintete schließlich 38 Sekunden vor dem Feld über die Linie. In der Gesamtwertung führt weiter Jan Ullrich mit zwei Sekunden Vorsprung auf Bradley McGee. Georg Totschnig rangiert mit 1:31 Minuten Rückstand vor der Bergankunft in Arosa an der siebenten Stelle.

Haselbacher, als vermeintlich stärkster Sprinter von seinen Rivalen genau beobachtet, hatte sich im Finish an das Hinterrad Albasinis geheftet. Doch rund 150 m vor dem Ziel verlor er den Anschluss, weil er einen anderen Fahrer umkurven musste. Immerhin gab es nach den Rängen zehn und sieben eine weitere Top-Ten-Platzierung für Haselbacher, der auf einen Platz neben Totschnig und Peter Wrolich im neunköpfigen Tour-Aufgebot von Gerolsteiner hofft. Zunächst klang bei ihm jedoch Enttäuschung durch. “Ich weiß, dass ich eine sehr große Chance ausgelassen habe. Die Freude über den dritten Platz bei einem der größten Rennen der Welt wird später hoffentlich kommen. Absolut zufrieden bin ich aber mit meiner Form, die steil bergauf zeigt.”

Am Donnerstag haben die Kletterer das Sagen, vor der Schlusssteigung mit rund 1.100 Metern Höhendifferenz wartet noch der Oberalp-Pass (2.046 m).

Link zum Thema:
Tour de Suisse
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Haselbacher in Ausreißergruppe
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.