AA

Harun Farocki nur noch kurze Zeit im KUB

Bregenz - Bis zum kommenden Sonntag, den 9. Jänner, besteht noch die Möglichkeit, die aktuelle Ausstellung von Harun Farocki "Weiche Montagen/Soft Montages" im Kunsthaus Bregenz (KUB) zu besuchen.

Auch finden an diesem Wochenende die letzten zwei Performances im Rahmen des KUB-Arena Performanceprojektes statt.

 

Weitere Veranstaltungen im KUB:

Schlittenfahrt mit KUB-Direktor Yilmaz Dziewior in Lech

Wann: Freitag, 7. Januar 2011, 16 Uhr

Nach einer Pferdeschlittenfahrt mit Yilmaz Dziewior spricht der KUB-Direktor im Lecher Hotel Kristiania über seine Auffassung zu Horizon Field. Abfahrt und Ankunft der Schlittenfahrt beim Hotel Kristiania.

Um Anmeldung wird gebeten unter  k.helfrich@kunsthaus-bregenz.at

 

ART CRASH

Wann: Freitag, 7. Januar 2011, jeweils 16–18 Uhr

Führung für Jugendliche durch die aktuelle Ausstellung “Weiche Montagen/Soft Montages” von Harun Farocki. Eintritt und Führung kostenlos. Infos unter: k.helfrich@kunsthaus-bregenz.at.

 

Zwei Performances in der KUB-Arena:

1) Hinterhof #3 von Ian White

Den Auftakt zu diesem Wochenende bildet am Samstag Ian White mit der dritten Variante seiner Performance ‘Hinterhof’. Die für die KUB-Arena entwickelte Arbeit besteht aus einem festgelegten Set an Elementen besteht, welches an drei aufeinanderfolgenden Terminen in unterschiedlicher Kombination aufgeführt wird. Die Wiederholung dient dabei nicht dem prozessualen Aufbau einer Dramaturgie, sondern der Erzeugung einer Reihe variierender Erzählungen. 

Ian White ist als Künstler, Kurator und Autor tätig. Mit seinen Arbeiten war er bereits in der Tate Modern in London, im MOMA in New York sowie am De Appel Museum in Amsterdam vertreten. Seine Performances zeichnen sich durch ein allgemeines Interesse an Auswahlprozessen und der Kombination unterschiedlicher Medien aus. So verbindet er Gestiken und Tanz mit dem Einsatz anderer Kunstwerke, erotischen Erzählungen oder Auszügen aus der Tagespresse. In der Zusammenführung der einzelnen Elemente verfolgt er jedoch weniger eine Auflösung ihrer Unterschiedlichkeit, als vielmehr die Erzeugung produktiver Konfrontationen, Störungen und brüchiger Überlagerungen.

Wann: Samstag, 8. Januar 2011, 18 Uhr

 

2) Coming to Have a Public Life, Is It Worth It?

Am Sonntag freuen wir uns auf die Vorstellung des reflektierenden Publikation Coming to Have a Public Life, Is It Worth It? mit anschliessender Diskussion. Die Publikation widmet sich der Verhandlung institutionalisierter öffentlicher Räume und deren sozialem Beziehungsgefüge. Hierfür wurden die Diskussionen, die im Verlauf der Arbeit an dem KUB-Projekt stattfanden, dokumentiert und zum Anlass von Texten, die gemeinsam mit den Teilnehmern, aber auch weiteren, nicht ursprünglich beteiligten Personen entwickelt wurden.

Als Aufzeichnung und Präsentation einer laufenden Auseinandersetzung zielt die Publikation hierbei weniger auf materielle Manifestationen, sondern stellt Kommunikation und Prozessualität in den Vordergrund. Die Zugangsweise ist von den spezifischen Interessenfeldern der die Publikation erstellenden Personen (und der diesen Nahestehenden) geprägt, deren Autorschaft allerdings nicht offengelegt wird.

Wann: Sonntag, 9. Januar 2011, 18 Uhr

Eintritt für beide Performances 8,- Euro, ermäßigt 6,- Euro.
Die Eintritt berechtigt auch zum Besuch der Ausstellung von Harun Farocki.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Harun Farocki nur noch kurze Zeit im KUB
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen