Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hart erkämpfter Auswärtserfolg gegen Fünfhaus

©SSV Dornbirn Schoren
In einer hart umkämpften Partie holten die Damen des SSV VEG Dornbirn Schoren dank eines 24:27 (11:14) Erfolges über DHC WAT Fünfhaus beide Punkte nach Vorarlberg.

Nach dem klaren 27:17 Heimerfolg wusste das Team, dass es in Wien wesentlich schwerer werden wird, gegen die Mannschaft von Fünfhaus zu bestehen. Dementsprechend professionell bereitete sich das Cirit-Team auf diese Aufgabe vor. Die Anreise erfolgte bereits am Freitag. Nach einer Nächtigung in Linz wurde die Fahrt nach Wien am Samstagvormittag fortgesetzt. Ein Abschlusstraining mit Taktikbesprechung stand zudem noch auf dem Programm.

Starker Auftakt für den SSV

Wohlvorbereitet gelang den SSV-Damen der perfekte Auftakt. Nach zehn Minuten hatten Bundovic und Co. bereits eine 2:6 Führung herausgespielt. Dann wurde die Partie allerdings hektisch. Fünfhaus konnte aus den Fehlern der Gäste profitieren und kam mehrmals ganz knapp an die Dornbirnerinnen heran. Dennoch reichte es zur Halbzeit für eine Drei-Tore-Führung (11:14).

Auch in der zweiten Hälfte lief die Partie nicht immer nach Wunsch des SSV VEG Dornbirn Schoren. Fünfhaus witterte die Chance, die Partie doch noch zu biegen. Als die Wienerinnen bis auf ein Tor an die Dornbirnerinnen herankamen (19:20), forderte Trainer Tamer Cirit von seinen Mädels nochmals eine Portion Tempo, gepaart mit Druck und Kampf bis zum „Umfallen“. Die SSV-Damen setzten die Vorgaben des Trainers perfekt um und sicherten sich in den letzten Minuten den verdienten 24:27 Erfolg.

Damit kann sich die Auswärtsbilanz des SSV VEG Dornbirn Schoren nach zehn von elf Spielen sehen lassen: Vier Siege und drei Unentschieden. Nur dreimal musste die Dornbirnerinnen die Heimreise ohne Punkte antreten.

SSV-Co-Trainer zieht Bilanz

Co-Trainer Philipp Lunardon meinte nach dem Spiel: „Es war von Beginn an eine schwere Geburt. Unser Team lag zwar stets in Führung, doch diese konnte nicht bis zum Schluss ständig ausgebaut werden, sondern wir mussten buchstäblich bis zur letzten Minute um den Sieg kämpfen. Der ganzen Mannschaft gebührt ein Lob. Die Mädels haben die Partie nie aufgegeben und wurden dafür mit zwei Punkten belohnt.“

In der WHA-Tabelle konnten die SSV-Damen ihren 4. Tabellenplatz verteidigen. Bei zwei ausständigen Spielen – nächste Woche auswärts gegen Eggenburg und Ende April zu Hause gegen Stockerau – kann das Ländleteam nach dem Fünfhaus-Erfolg maximal noch um einen Platz nach hinten rutschen.

Für den SSV:
Onderkova Katarina 1.-60., Liegl Lisa (für 1 Siebenmeter), Bundovic Josipa 8/5, Solyom Ildiko 6, Lindner Michaela 4, Waibel Vanessa 3, Müller Vera 2, Moosbrugger Anna 2, Tatzreiter Anna 2, Rogan Ornela 1, Franz Nadine, Rauch Johanna, Krasic Katarina, Lunardon Stefanie;

(Peter Härle)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Hart erkämpfter Auswärtserfolg gegen Fünfhaus
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen