AA

Hangsanierung "Neue Schanze": Arbeiten werden fortgesetzt

Über eine neue DN 800 Entwässerungsleitung wird das Wasser in den Klausmühlebach abgeleitet.
Über eine neue DN 800 Entwässerungsleitung wird das Wasser in den Klausmühlebach abgeleitet. ©Schallert
Arbeiten "Neue Schanze" Hangsicherungsmaßnahmen

Lochau. Im Bereich der Wohnanlage “Neue Schanze” werden die Arbeiten im Rahmen der notwendig gewordenen Hochwassersicherungsmaßnahmen oberhalb der Wohnbauten von der Wildbach- und Lawinenverbauung fortgeführt.

Neben einer Haupthangentwässerungsleitung DN 800 im Bereich der neuen Betonmauer werden nun zusätzlich entlang des neu angelegten Forstweges Drainagen und Entwässerungsgräben eingebaut, um das Wasser über diese neue DN 800 Leitung schadlos in den Klausmühlebach einleiten zu können. Hinter den Gebäuden der “Neuen Schanzen” werden die alten Drainageleitungen ausgetauscht oder erneuert. Die Rutschungen selbst werden mit Hang- bzw. Schotterhangstützkörpern stabilisiert. Nächster Schritt in diesem hochsensiblen Gebiet am Pfänderhang ist der Einbau eines Stahlsicherungsnetzes.

Wanderweg gesperrt

Dieser Forstweg ist auch die Wanderwegverbindung von Lochau Süd Neue Schanze Richtung Haggen. Der Weg wurde von der Gemeinde gesperrt, da ein Durchgang vom Objekt Heim hinauf zur Haggen-Kapelle wegen großer Steinschlaggefahr derzeit nicht möglich ist. Der Weg selbst samt Stufen, Geländer und Böschungskanten muss zudem bei der Felssturz-Rutschung Haggen von Grund auf saniert werden. Zur weiteren Beobachtung der Hangbewegungen wurden hier elektronische Spione installiert.

Wellenau 1,Lochau, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • Hangsanierung "Neue Schanze": Arbeiten werden fortgesetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen