AA

Handystrahlen: Tipps des Ministeriums

Positiv reagierte die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) auf die Empfehlungen des Gesundheitsministeriums zur Nutzung von Mobiltelefonen. "Ein vernünftiger Einsatz ist oberstes Prinzip."

Dieser Vorstoß sei ein Zeichen dafür, dass sich das Vorsorgeprinzip nunmehr auch bei heikleren, mit Wirtschaftsinteressen stark verflochtenen Angelegenheiten im Gesundheitsministerium durchsetze, teilte ÖÄK-Präsident Reiner Brettenthaler am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Man dürfe sich bei der Mobiltelefonie nicht allein auf die potenzielle Gefährdung von Kindern durch Handys konzentrieren, meinte der Umweltreferent der Interessensvertretung der Mediziner, Gerd Oberfeld. „Der vernünftige Einsatz der Handys und Schnurlostelefone ist oberstes Prinzip. Der Bevölkerung muss bewusst gemacht werden, dass diese Techniken beim gegenwärtigen Kenntnisstand nur dann genutzt werden sollen, wenn kein anderes Kommunikationsmittel zur Verfügung steht.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Handystrahlen: Tipps des Ministeriums
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen