Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Handball: Hard ist "heiß" auf Platz zwei

Die "Roten Teufel" empfangen am Mittwoch ab 19.30 Uhr den UHK Krems in der Arena am See – am Samstag wartet das Derby gegen Bregenz.

Tage der Wahrheit für den Alpla HC Hard. Um im weiteren Verlauf der Meisterrunde der Handball-Liga Austria die Trumpfkarten in der eigenen Hand zu halten, sollte das heutige Heimspiel gegen Krems mit einem Sieg enden. Doch dies ist alles andere als einfach, zumal es für die Gäste um eine der letzten Chancen geht, sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Für die “Roten Teufel” vom Bodensee gilt es, die negativen Erlebnisse des letzten Wochenendes mit dem Halbfinal-Aus im ÖHB-Cup gegen Margareten (32:34) auszublenden und sich voll und ganz auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Manager Hansjörg Füssinger: “Die Wunden aus dem Cup-Final-Four sind sicher noch nicht ganz verheilt. Doch wir müssen nach vorne blicken, was geschah, können wir nicht mehr ändern. Jetzt muss die gesamte Mannschaft Charakter zeigen, den Fokus auf die kommenden Aufgaben lenken und mit 120 Prozent Einsatz und Wille ins Saisonfinale starten”, betonte Füssinger.

Noch ein Heimspiel

Ein Blick auf das Restprogramm zeigt, dass das Vorhaben, Rang zwei nach dem Grunddurchgang zu belegen, nicht einfach ist. Bereits am Samstag wartet der schwere Gang zu Meister und Tabellenführer Bregenz, und danach hat das Team von Coach Zbigniew “Binjo” Tluczynski nur noch einmal Heimrecht gegen Margareten, muss aber noch in Schwaz bzw. Innsbruck antreten. “Erstes Etappenziel ist das Heimrecht im Halbfinale – und dazu ist Platz zwei nötig. Und danach werden die Karten neu gemischt”, gibt Füssinger den Weg vor.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hard
  • Handball: Hard ist "heiß" auf Platz zwei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen