AA

Handball-EM: ÖHB-Team mit sensationellem Punktgewinn

Die österreichische Nationalmannschaft holt beim 28:28 gegen Kroatien einen nicht für möglich gehaltenen Zähler.

Nach dem souverän eingefahrenen Pflichtsieg gegen Rumänien, wartete auf die österreichische Handball-Nationalmannschaft am Sonntag Abend in Mannheim das Duell gegen Kroatien.

Um den Traum nach dem Aufstieg in die Hauptrunde bei diesem Turnier verwirklichen zu können, müsste der Mannschaft von Teamchef Ales Pajovic ein Sensationserfolg gelingen, entweder gegen die Kroaten oder dann am Dienstag gegen Spanien.

©APA

Kroatien setzte am Freitag ein Ausrufezeichen, als der zweite Gruppenfavorit Spanien mit 39:29 deklassiert werden konnte. Dementsprechend hoch war die Hürde also für die ÖHB-Sieben, bei der wieder Hard-Keeper Constantin Möstl zwischen begann. Der 23jährige Torhüter war mit seiner tollen Abwehrquote gegen Rumänien ja bekanntlich einer der Garanten für den Auftaktsieg.

ÖHB-Team hält gut dagegen

Die Wurfqualität der mit zahlreichen Weltklasseakteuren gespickten Kroaten hat allerdings eine deutlich höhere Qualität und so startete der Favorit mit einer schnellen 5:1-Führung. In weiterer Folge fand die rot-weiß-rote Auswahl aber besser in die Partie, nach 19 Minuten gelang dann sogar der zwischenzeitliche Ausgleich zum 9:9. Die ÖHB-Sieben konnte das Spiel dank harter Arbeit in der Deckung bis zur Pause offen halten, beim Stand von 14:12 für Kroatien wurden die Seiten gewechselt. Pech hatte dabei Lukas Hutecek, der quasi mit der Schlusssirene einen Wurf an die Latte setzte und den Rückstand damit nicht auf einen Treffer verkürzen konnte.

©APA

Zur zweiten Hälfte stand dann zunächst Bregenz-Keeper Ralf Patrick Häusle im Tor und der Außenseiter bot den Kroaten weiter einen spannenden Kampf. Und in der 39. Minute sollte sogar die erstmalige Führung an diesem Abend gelingen, Frimmel traf vom linken Flügel zum 18:17. Daraufhin schaltete Kroatien in der Deckung einen Gang höher, das ÖHB-Team musste sich erfolgreiche Abschlüsse hart erarbeiten.

Top-Leistung wird belohnt

Die Leistung der Österreicher war gar nicht hoch genug zu bewerten, denn zusätzlich zur Qualität des Gegners, sorgten an die 10.000 kroatische Fans in der SAP-Arena für ein Auswärtsspiel der rot-weiß-roten Auswahl. Die Schlussphase war dann an Spannung kaum zu überbieten. Zunächst setzten sich die Kroaten kurzzeitig auf Plus drei ab, aber erneut kämpften sich Bilyk & Co zurück und schafften durch Weber den 28:28-Ausgleich. Trotz einer Zeitstrafe gegen Bozovic überstand das ÖHB-Team die letzte Minute unbeschadet, wenige Sekunden vor dem Ende wehrte Möstl noch einen Wurf ab und es blieb beim sensationellen Remis.

Der Vorarlberger Routinier Robert Weber sichert Österreich das Remis. ©APA

Die Mannschaft jubelte über einen nicht für möglich gehaltenen Punktgewinn gegen ein absolutes Top-Team und ließ sich von den anwesenden heimischen Fans zurecht feiern, während die zahlenmäßig überlegene Anhängerschaft des Gegners die Halle in Mannheim weniger euphorisch verließ. Am Dienstag wartet mit Spanien dann der nächste Handball-Gigant auf die Schützlinge von Ales Pajovic.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Handball-EM: ÖHB-Team mit sensationellem Punktgewinn