Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Handball aus Leidenschaft in Lustenau

Die Lustenauer „Handball-Familie“ Bösch gibt in der Damen-Bundesliga den Ton an.

Man nehme “handballverrückte” Töchter, kombiniere dieses mit der leidenschaftlichen Sportbegeisterung des Vaters und was kommt raus? Der Erfolgslauf des HC Lustenau! So oder so ähnlich könnte man die “Handball-Familie” Bösch bezeichnen, die derzeit mit dem HC Pantec Lustenau in der Bundesliga für Furore sorgt. Sieben Spiele, sieben Siege lautet die makellose Bilanz des ungeschlagenen Tabellenführers der zweithöchsten Handballliga Österreichs. Großen Anteil am Lustenauer Erfolgslauf haben nicht nur die beiden Team-Stützen Tamara und Amanda, sondern auch Vater Herwig, der als Sportlicher Leiter für die Damen zuständig ist. Eigentlich war der Informatiker ein “gebürtiger Auschtrianer” mit grün-weißem Blut in den Adern, der Handball nur vom Fernsehen her kannte. „Nachdem ich mit meinen drei handballbesessenen Mädels aber fast jedes Wochenende in der Halle verbracht habe, musste es ja mal kommen, dass ich von Offiziellen um eine Funktionsübernahme angefragt wurde“, verrät Herwig Bösch über seinen Einstig im Handballsport. Zuhause bei Familie Bösch wird schon über andere Dinge auch geredet, Handball steht aber hoch im Kurs. “Natürlich gibt es auch andere Themen, aber bei vier handballsüchtigen – die Vierte ist die Mama, die ist die Schlimmste von allen – wird klarerweise das eine oder andere Mal über Handball geredet…”, meint der Sportliche Leiter des HC Lustenau.

Erfolgsrezept

Das Erfolgsrezept seines Teams hat Herwig Bösch ebenfalls parat: “Man nehme sich einen Handballguru zum Trainer und vermenge diesen mit übermotivierten Spielerinnen und fertig ist das Lustenauer Handballwunderteam.” Der Aufstieg wäre für die Lustenauer nach dem gestrigen Sieg in greifbare Nähe gerückt, auch wenn Bösch den Schritt lieber noch nicht wagen möchte: “Der Aufstieg in die WHA ist uns derzeit nicht so wichtig – uns genügt auch die zweite Bundesliga! Da können wir uns hoffentlich noch länger behaupten und uns jetzt vermehrt wieder um unseren eigenen Nachwuchs kümmern, damit vielleicht später mal ein Aufstieg in die WHA ohne Risiko machbar wird!”

Weiter unbesiegt.

Der HC Pantec Lustenau kam in der Frauen-Bundesliga im siebten Spiel zu seinem siebten Sieg. Gegen Linz Urfahr fiel dieser mit 24:21 (10:11) jedoch ungewohnt knapp aus. Tamara Bösch traf elfmal, Amanda fünfmal.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Handball aus Leidenschaft in Lustenau
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen