AA

Halbzeit auf der Außenbühne Bregenz

Die Zwischenbilanz nach drei Tagen Gymnaestrada in Bregenz: Top-Leistungen, Top-Stimmung und jede Menge Besucher aus der ganzen Welt.

Am Mittwoch begeisterten Turner aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Portugal und Österreich das Publikum in Bregenz mit ihren Turnshows. Zum Teil nutzten sie – zur Freude der Zuschauer – neben dem Musikpavillon auch die Uferpromenade.

Phantasievolle Choreographien, waghalsige Akrobatik, rhythmische Sportgymnastik, kreativer Showtanz und Hip Hop vom Feinsten bot der dritte Tag der Gymnaestrada direkt am Ufer des Bodensees.

Themen wie „Bayern feeling“, die fünf Elemente, Mary Poppins, Mozart, Meer und Musik setzten die Teilnehmer einfühlsam wie auch witzig und spannend um.

Aufgelockert wurden die sportlichen Höchstleistungen mit Auftritten des Musikvereins Fluh und einer faszinierenden Musik- und Feuershow.

Gymnaestrada-Splitter:

Durch die gute Stimmung zu Top-Leistungen angespornt, gehen einige Turner bis an ihre Grenzen. Erste Bänderzerrungen im Sprunggelenk- und Kniebereich sind die Folge. Doch bisher gab es keinen schweren Verletzungen.

Die Nationen verstehen – und vermischen sich. Zumindest in ihrem Outlook: Bisher waren die einzelnen Nationen an ihrer Kleidung zu erkennen – doch da nun fleißig die Turnkleidung getauscht wird, entsteht eine bunte Welt des Sports. „Ganz nach dem Motto „Come together – be one“, freut sich Monika Mayer-Pavlidis, die jeden Tag auf der Weltgymnaestrada ist und die Sportveranstaltung in Bregenz unterstützt. Wie übrigens rund 500 ehrenamtliche Helfer, die täglich für den reibungslosen Ablauf des Mega-Events sorgen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gymnaestrada
  • Halbzeit auf der Außenbühne Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen