Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jörg Haider: Hier wird das Unfallauto "versteckt"

©AP
Vor fast zehn Jahren starb Jörg Haider bei einem Autounfall - vollständig geklärt ist der Fall jedoch immer noch nicht.
Tödlicher Unfall von Jörg Haider
Jörg Haider und sein Porsche
Saif Gaddafi und Jörg Haider

Noch immer gibt es wilde Spekulationen über den Unfall, bei dem der damalige Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider ums Leben kam. Das Unfallauto ist bis heute im Besitz des BZÖ, welche den VW Phaeton um 40.000 Euro mit Parteigeldern kauften. Wie heute.at berichtet, ist Ex-Landesrat Christian Ragger Herr über das Fahrzeug. “Das Auto ist im Lavanttal und ich komme für die Kosten der Lagerung auf, bis die Partei entscheidet, was sie damit machen möchte.”

Mit der Lagerung wolle man den Verkauf an Sammler oder Devotionalienhändler verhindern. Auch eine spätere Untersuchung sei möglich. “Sollte es neue technische Möglichkeiten geben, die weitere Rückschlüsse auf den Unfallhergang zulassen, dann werden wir weiterschauen.”

Theorien

Seit Jahren gibt es immer neue Theorien zum Unfall von Jörg Haider – es wird auch immer wieder von Manipulation gesprochen. Laut den Ermittlungen soll es sich um einen Fahrfehler gehandelt haben. Haider war mit 1,8 Promille Alkohol im Blut nachts unterwegs nach Hause. Der Landeshauptmann war außerdem mit 142 km/h unterwegs – erlaubt waren 70 km/h. Bei einem Überholmanöver kam er von der Straße ab und krachte in einem Betonmauer. Haider erlag seinen Verletzungen auf dem Weg ins Krankenhaus. (red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Jörg Haider: Hier wird das Unfallauto "versteckt"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen