Hagen gewinnt Engadiner Radmarathon

Eine Woche nach Platz sechs bei der österreichischen Meisterschaft auf der Straße setzte sich Ruth Hagen (KUOTA 2Radchaoten.com) am Sonntag unter 107 TeilnehmerInnen durch und gewann den Engadiner Radmarathon im Zielsprint.

Auf der Strecke 97 km 1300 Höhenmeter verwies Hagen in der Zeit von 2:44 Stunden die zuletzt überragende deutsche Maria Koch (RC Martins Bike Shop) auf den zweiten Rang. Durch den Sieg wurde auch die zwischenzeitliche Führung in der Extreme Wertung des internationalen CHIBA Alpencups weiter ausgebaut und gefestigt.

“Mir ist es heute einfach super gegangen, ich konnte die ersten beiden Berge jeweils dicht an Maria dran bleiben und wusste, dass ich abwärts Zeit gut machen kann, wenns nötig ist. Am letzten Berg attackierte Maria dann voll und ich musste sie etwas ziehen lassen. Die rund dreissig köpfige Gruppe wurde 15 km vor dem Ziel von uns wieder gestellt. In einer kurzen Abfahrt setzte ich mich in die Spitze der Gruppe um eventuelle Ausrissversuche parieren zu können. Ich erwischte dann den richtigen Zeitpunkt vor der Zielkurve und hatte das nötige Glück um mich im allgemeinen Trubel durchzusetzen, da auch mehrere Männer in der Gruppe zum Sprint ansetzten. Meine Form macht mich für zweite Saisonhälfte und die kommenden großen Events recht zuversichtlich, es sollte sich noch das ein oder andere Highlight ausgehen.” Dazu zählt sicherlich sicherlich die im Ländle angesiedelte Outdoortrophy. Wir treten den Extreme-Teambewerb als reines Damenteam (Volksbank Vorarlberg Versicherungsmakler GmbH) an und freuen uns schon auf die tolle Kulisse im Bregenzerwald!”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Hagen gewinnt Engadiner Radmarathon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen