AA

Gütesiegelverleihung 2011 für Brenner und Moster

LK-Präsident StR. Josef Moosbrugger, Moster des Jahres Gerold Amann aus Koblach, die drei Brenner des Jahres Herbert Müller aus Feldkirch, Anton Kostenzer aus Vandans und Elmar Brunner aus Krumbach, Ing. Matthias Marxgut (Ländle Marketing) und LR Ing. Erich Schwärzler.
LK-Präsident StR. Josef Moosbrugger, Moster des Jahres Gerold Amann aus Koblach, die drei Brenner des Jahres Herbert Müller aus Feldkirch, Anton Kostenzer aus Vandans und Elmar Brunner aus Krumbach, Ing. Matthias Marxgut (Ländle Marketing) und LR Ing. Erich Schwärzler. ©Landwirtschaftskammer Vorarlberg

Vor ca. 150 Gästen fand im Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum Hohenems die 18. Gütesiegelverleihung für Vorarlberger Brenner und Moster statt. Nachdem im Februar von zwei geschulten Kostkommissionen die 358 eingereichten Brände, Moste, Liköre, Säfte und Essige aus Vorarlberger Obst verkostet und bewertet und die Ergebnisse im Labor überprüft wurden, war es nun an der Zeit, die Besten der Besten, die Brenner und Moster des Jahres sowie die Sortensieger der einzelnen Kategorien auszuzeichnen. Über 80 Prozent der Produkte wurden ausgezeichnet und dürfen das Ländle Qualitätsgütesiegel tragen. Dies zeigt, dass Vorarlbergs Obstverarbeiter auch in mittelmäßigen Obstjahren Topprodukte zu erzeugen wissen.

Professionelle Bewertung

Bei der Bewertung kamen erprobte Verkoster aus Vorarlberg, verstärkt durch erfahrene Fachleute, z.B. aus der Schweiz zum Einsatz. Arthur Nägele, Gaißau (Leiter des Verkosterkreises der VAKÖ) und die Landwirtschaftskammer übernahmen die vielen Schulungen und die Auswahl der Verkosterteams. Die Verkostungen erfolgten “blind”, d. h. die Verkoster erhielten eine kleine, anonymisierte Kostprobe mit den wichtigsten Angaben dazu. Damit wurde Objektivität gewährleistet. Gut zehn Prozent der Proben wurden ein zweites oder drittes Mal in die Verkostung eingebunden. Erstaunlich war, wie genau die einzelnen Bewertungen übereinstimmten. Aus den Brennern, die mindestens vier Brändeproben, und den Mostern, die mindestens drei Mostproben eingereicht haben, wurden die drei Brenner und der Moster des Jahres ermittelt.

Neuer Vermarktungsakzent im Herbst

Die Verleihungsfeier 2011 wurde gegenüber den Vorjahren in etwas kleinerem Rahmen durchgeführt. Mit dem dadurch eingesparten Budget wird im zweiten Halbjahr ein neuer Akzent für die Vermarktungsförderung der prämierten Produkte gesetzt.
Schwerpunkt soll die Möglichkeit sein, die Produkte auf der Kulinarik-Plattform “2 Seen, 1 Genuss” in Bregenz vom 22. bis 24. Oktober 2011 präsentieren und verkaufen zu können. Auch beim Dornbirner Herbst soll den Edelbränden und dem Most eine Bühne geschaffen werden.
Die Broschüre der prämierten Produkte gibt es kostenlos bei der LK Vorarlberg, Obst & Garten, Bregenz, T 05574/400-232, im Internet unter www.laendle.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Gütesiegelverleihung 2011 für Brenner und Moster
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen