Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gutes tun – Kindern Zeit schenken

Die Ehrenamtlichen entscheiden, wie viel Zeit pro Monat sie mit dem Kind verbringen wollen und wie.
Die Ehrenamtlichen entscheiden, wie viel Zeit pro Monat sie mit dem Kind verbringen wollen und wie. ©Markus Gmeiner
„Netz für Kinder“: Fokus 2014 auf Ehrenamt

 

Der Verein „Netz für Kinder“ hilft und unterstützt Vorarlberger Familien auf verschiedenste Art und Weise. 2014 liegt der Fokus dabei klar auf dem Thema Ehrenamt. Ehrenamtliche gestalten die Freizeit mit den Kindern sinnvoll, greifen bei Lernproblemen unter die Arme und entlasten gleichzeitig die Eltern.

Schwierige Lebensereignisse, Arbeitslosigkeit, Krankheit, Armut, fehlende soziale Einbettung – das sind nur einige Gründe warum Familien in Not geraten und Hilfe brauchen. „Hier greift das ‚Netz für Kinder’. Das Netz fängt diese Familien, Kinder und Jugendlichen im wahrsten Sinne des Wortes auf. Ehrenamtliche haben unseren Leitspruch ‚Gutes tun – Kindern Zeit schenken’ verinnerlicht und engagieren sich im ‚Netz für Kinder’“, erklärt die Ehrenamt-Koordinatorin Ruthilde Thaler-Feuerstein. Das Jahr 2014 steht dabei beim 1996 gegründeten Verein „Netz für Kinder“ ganz im Zeichen des Thema Ehrenamtes. „2013 kümmerten sich eine große Zahl an Ehrenamtlichen um Kinder. 2014 sollen dies weitaus mehr sein, denn der Bedarf ist groß. Wir sind ständig auf der Suche nach Personen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen und gerne ihre Zeit mit Kindern und Jugendlichen verbringen. Interessierte können gerne eine unverbindliche Mail an info@netz-fuer-kinder.at schicken“, informiert Maria Feuerstein, Geschäftsführerin des „Netz für Kinder“.

 

Ehrenamtliche – wichtige Wegbegleiter/innen

Die Ehrenamtlichen gestalten das Zusammensein und die Aktivitäten nach ihrem persönlichen Interesse, der verfügbaren Zeit und den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen. „Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen. Hier muss auch festgehalten werden, dass die Bedürfnisse der Kinder im ‚Netz für Kinder’ nicht von den Bedürfnissen anderer Kinder abweichen. Durch gemeinsame Tätigkeiten wie Kochen, Backen, Lernen oder der abwechslungsreichen Freizeitgestaltung bekommen sie nicht nur Alltagskompetenzen vermittelt. Die Kinder und Jugendlichen lernen den Umgang miteinander und möglicherweise auch andere Modelle des familiären Zusammenlebens kennen. Die Ehrenamtlichen werden zu Bezugspersonen, fordern und fördern deren emotionale, kognitive und soziale Entwicklung“, so Ruthilde Thaler-Feuerstein. während der gesamten Zeit der ehrenamtlichen Tätigkeit betreut das „Netz für Kinder“ die Ehrenamtlichen fachlich.

 

Verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung

Fehlt die Zeit für regelmäßige Betreuung, ist es möglich das „Netz für Kinder“ auf andere Weise zu unterstützen. „Neben fördernden Mitgliedschaften oder der Übernahme einer Partnerschaft können Geburtstagskinder beispielsweise auf Geschenke verzichten und sich stattdessen Spenden für den Verein wünschen. Die Jubilare erhalten für ihr Engagement dafür den ‚Netz für Kinder’-Smilestone überreicht“, sagt Maria Feuerstein abschließend. Weitere Informationen dazu unter www.netz-fuer-kinder.at.

 

 

Facts: Ehrenamt

„Gutes tun – Kindern Zeit schenken“

Tätigkeit: je nach zeitlichen Ressourcen und Interessen: Lernnachhilfe, Freizeitgestaltung, Lehrstellensuche etc.

Intensität: an die Möglichkeiten der Ehrenamtlichen angepasst

Kontakt: Netz für Kinder

Schießstätte 14, 6800 Feldkirch

M info@netz-fuer-kinder.at

T 0517 55 570

www.netz-fuer-kinder.at

 

Quelle: ikp/Netz für Kinder

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Gutes tun – Kindern Zeit schenken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen