Gut verdaulich: Fleisch für den guten Zweck

©VMH/ Andreas Uher
Bregenz - Gerald Fleisch tritt am Donnerstag mit Bruder und Orchester bei der "Ma hilft"-Gala auf.

Eine Gaude wird‘s mit Sicherheit. Nicht im Sinne einer Festzelt-Gaude mit Lederhosen. Oder einer “heiteren Abendgestaltung” (die einen lediglich über die Dauer von ein, zwei Stunden den Stock im Rückgrat vergessen lässt). Wenn Gerald Fleisch “eine Gaude“ sagt, kann man den Schalk in seinem Nacken fast sehen – und das, gleichwohl er dabei trotzdem seriös wirkt. Steif nicht, nein. Vertrauenserweckend eher. “Wir müssen uns fast zusammenreißen, sonst würde das Späße-Treiben auf der Bühne gern ein bisschen ausarten”, sagt er und kichert. Der musikalische Partner ist sein jüngerer Bruder Elgar – klar, dass eine solche Verbindung Lausbubenverhalten geradezu herausfordert. Seit jeher musizieren die beiden Brüder miteinander. “Wir hatten schon mit unseren Eltern ein Streichquartett. Haben praktisch alle Instrumente gelernt und wieder verworfen”, erzählt Fleisch von der Kindheit in Lustenau. Mit der Pubertät kamen dann andere Interessen. Mädchen und so. “Da haben wir uns dann halt eher an Jazz und Rock orientiert. Sind bei Klavier und Gitarre geblieben. Um Mädchen zu beeindrucken”, grinst er.

Musikalische Reunion

Studium und Berufseinstieg trennten die beiden Brüder für lange Zeit. Elgar suchte sein Glück in Amerika und der Wissenschaft, Gerald legte derweil den Grundstein für seine Karriere im Krankenhauswesen. Vor zehn Jahren die Reunion. “Da haben wir dann, ganz amerikanisch, gesagt: ,don‘t dream it, do it‘ – und angefangen, Lieder zu schreiben und sie aufzunehmen”, erinnert er sich. Und „weil man was man macht, auch g‘hörig macht”, wurde die erste Platte – “nur für uns, ganz ohne Hintergedanken” – mit großem Aufwand in bester Qualität aufgenommen. „Dann wurden wir plötzlich im Radio gespielt“, lacht Gerald Fleisch. Aufgehört hat das in der Zwischenzeit nicht. Zehn Jahre, sechs Alben und rund 90 Songs später, ist das musikalische Brüderpaar mit den humorvollen Mundart-Liedern beliebter denn je. Das Erfolgsrezept? Gerald Fleisch lacht. “Wir machen uns rar, spielen kaum Konzerte. Deshalb kommen zu den wenigen Auftritten auch ein paar Leute.” Ihr in diesem Jahr erstes Konzert geben „Fleisch & Fleisch“ übrigens heute Abend. Bei der ausverkauften “Ma hilft”-Gala im Festspielhaus in Bregenz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Bregenz
  • Gut verdaulich: Fleisch für den guten Zweck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen