Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gut besucht: Ausstellungseröffnung

Zur Eröffnung von „grenzen bewegen“ sprach Markus Schmidgall vom Landesarchiv.
Zur Eröffnung von „grenzen bewegen“ sprach Markus Schmidgall vom Landesarchiv. ©str
Das Heimatmuseum Schruns lud zur Eröffnung von „grenzen bewegen“
Impressionen der Eröffnung "grenzen bewegen"

Sie ist etwas angelehnt an die Ausstellung im Landesarchiv „Epochengrenze 1918“. Die Rede ist von der Ausstellung „grenzen bewegen“ des Heimatmuseums Schruns, die am vergangenen Dienstag Abend offiziell eröffnet wurde. Dabei wird das Montafon in den Jahren 1918 beziehungsweise 1919 beleuchtet. Das Jahr 1918 brachte tiefgreifende Veränderungen, die den weiteren Verlauf der Geschichte entscheidend prägten.

Veränderungen

Während die Monarchie der Habsburger zusammenbrach, kam es zur Entstehung der ersten Republik. Der vorausgehende Krieg hatte massiv das Leben der Menschen verändert, auch im Montafon. Während den Kern der Ausstellung – und die ist auch räumlich zu sehen – die Schau „Epochengrenze 1918? 100 Jahre selbstständiges Land Vorarlberg“ bildet, sind die Wände mit dem Bezug zum Montafon und den regionalen Aspekten der Geschichte des Montafons gesäumt. So bilden sie die Ergänzung und den Bezug zur Talschaft im Dialog mit den politischen Ereignissen. „Unmittelbar nach Kriegsende suchten die Spanische Grippe sowie Hunger und Mangel die Bevölkerung auch in Vorarlberg heim. In den folgenden Monaten wurde ein möglicher Anschluss an die Schweiz, über den es dann auch eine Volksabstimmung gab, rege diskutiert“, berichtet Markus Schmidgall vom Landesarchiv in seiner Einführungsrede zur Ausstellung.

Anschaulich

Plakativ werden Fotos und Briefe aus der damaligen Zeit auf großen Tafeln ausgestellt, sodass die Bilder immer wieder die Situation des Montafon an der Grenze zur Schweiz und zu Italien zeigen. Auch die Anschlussgedanken der Montafoner beziehungsweise Vorarlberger an die Schweiz werden beleuchtet sowie die „Alpini im Montafon“. Zu sehen ist die Ausstellung jeweils von Dienstag bis Freitag von 14 Uhr bis 18 Uhr im Heimatmuseum Schruns. 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Gut besucht: Ausstellungseröffnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen