AA

"Göte" bleibt ein Retter

Bregenz - Walter Braun ist 80 Jahre alt. Für den Bregenzer ist das allerdings noch lange kein Grund, nicht weiter für das Rote Kreuz aktiv zu sein.

Das lausbübische Grinsen bei Walter Braun ist zeitlos. Sein Gesicht macht es allemal jünger. „Ich nehme wahrscheinlich eine gute Seife. Darum glaubt ihr, ich sei noch jung“, lacht der Senior. Zeitlos und ein Zeugnis von Aktivität ist auch das Gewand, das Walter Braun gerade trägt. Er ist in Rotkreuz-Kluft. Roter Anorak, graue Hose.

Walter Braun ist ein Unikum. Und der Stolz der Rettungsabteilung in Bregenz. Am vergangenen Freitag feierte der gebürtige Andelsbucher sein 80. Wiegenfest. Der Zufall will es, dass er heuer gleichzeitig sein 50-jähriges Jubiläum als immer noch aktives Mitglied des Roten Kreuzes in Bregenz beging. Im Frühjahr schon ließen sie ihn zu diesem Anlass hochleben. „Sie wollten das bei der Jahreshauptversammlung tun. Aber zuvor hatte ich schon beschlossen, auf Urlaub zu gehen. Ich sagte ihnen, dass man das ja auch bei einer gewöhnlichen Monatsversammlung machen kann“, erinnert sich Braun schmunzelnd.

Vor 52 Jahren zog es den Wälder von Andelsbuch nach Bregenz. Er arbeitete bei den VKW und heiratete schließlich in die Landeshauptstadt. Bei den Vorarlberger Kraftwerken war er für die harten Jobs zuständig. Für die Hochspannungsleitungen und Masten. „Meine Arbeit fand draußen statt. Das hat mich wahrscheinlich abgehärtet.“ Zur Rettung kam er, „als wir in der Firma einmal einen Sanitätskurs hatten. Man fragte mich, ob ich nicht kommen wolle. Ich sagte zu.“ Seitdem ist er dabei. Und hat dort alle möglichen Jobs erledigt. Jetzt ist Walter Braun „nur“ noch für die Bekleidung zuständig. Penibel genau führt er Buch darüber, wer was bekommt oder bereits bekommen hat.

Die jungen Kollegen nennen Walter Braun liebevoll „Göte“. Das gefällt ihm. Die Gemeinschaft habe sich in all den Jahren trotz der Modernisierung nicht verändert. Im Gegenteil. „Ich kenne Zeiten, da wollte nicht jeder mit jedem Dienst machen. Das gibt es derzeit bei uns überhaupt nicht.“ Und deswegen denkt Walter Braun zwar an den Ruhestand auch als Retter, aber nicht mehr. Denn wenn ihn der aktuelle Rettungskommandant von Bregenz, Roland Paterno, in seiner nächsten Amtszeit weiter wollen sollte, „dann werde ich wohl nicht Nein sagen können.“ Sagt’s und zieht wieder sein zeitloses Lausbubengrinsen auf.

ZUR PERSON

  • Geboren: 13. 12. 1927
  • Wohnhaft: Bregenz
  • Beruf: Pensionist
  • Familie: Witwer, drei Kinder, sechs Enkel
  • Hobbys: Wandern, Reisen
  • Lieblingsspeise: Schweinsbraten mit Knödel
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • "Göte" bleibt ein Retter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen