AA

Grünes Licht für Betreutes Wohnen

Im Altacher Zentrum entsteht das Projekt des Betreuten Wohnen
Im Altacher Zentrum entsteht das Projekt des Betreuten Wohnen ©Michael Mäser
Noch im Frühjahr soll die Baueingabe für das Projekt des Betreuten Wohnens in Altach erfolgen.

Altach. Im Zentrum von Altach wird rund um das „Paulihaus“ in den kommenden Monaten das Betreute Wohnen entstehen – bei einem Kostenrahmen von rund 5,1 Millionen Euro sollen noch in diesem Jahr die Bauarbeiten starten. 

Projekt am Puls der Zeit

Dabei beschloss die Altacher Gemeindevertretung bereits vor rund eineinhalb Jahren im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes die Verbauung des knapp 1.200 Quadratmeter großen Areals um das ehrwürdige “Paulihauses”. Neben einem privaten Wohnprojekt mit sechs Wohnungen wird dabei auch das Projekt des Betreuten Wohnen („Wohnen im Alter Altach“) umgesetzt. „Der Gebäudekomplex besteht aus drei Objekten, welche über einen gemeinsamen Erschließungstrakt miteinander verbunden sind. In den drei Stockwerken dieses Verbindungstraktes sind Allgemeinflächen, wie Minicafeteria, Aufenthaltszone mit Essbereich und Wohnzimmer untergebracht“, erklärt Bürgermeister Markus Giesinger. In weiterer Folge entstehen 21 Wohnungen in der Größe zwischen 33 und 44 Quadratmetern, wobei Wohn- und Schlafbereich jeweils separat ausgeführt sind und um eine Nasszelle ergänzt werden. 

Paulihaus muss abgetragen werden

Schon bei den ersten Planungen war dabei die Erhaltung des über 100 Jahre alten Paulihauses im Zentrum von Altach eine wichtige Vorgabe. Allerdings muss dieses aufgrund der anstehenden Tiefbauarbeiten und Erstellung der Tiefgarage komplett abgetragen werden. In weiterer Folge wird dieses historische und für das Ortsbild so wichtige Bauwerk aber detailgetreu rekonstruiert und in seinem ursprünglichen Zustand wieder aufgebaut. Dazu wurden in den letzten Monaten auch noch verschiedene Optimierungen für das Betreute Wohnen durchgeführt und so wird das Untergeschoss kleiner gebaut, um den alten Lindenbaum zu erhalten. 

Großer Wert auf Allgemeinzonen 

Neben den Zimmern für das Betreute Wohnen, wird auch großen Wert auf Begegnungszonen gelegt. So entsteht im Erdgeschoss ein Bereich mit Selbstbedienungsautomaten und einem Ausgang in den Garten, sowie ein Mehrzweckraum, der als kombinierter Schulungs- und Behandlungsraum für den Krankenpflegeverein vorgesehen ist. Ebenfalls einen Platz im Rahmen des Betreuten Wohnens wird eine neue Arztpraxis finden, wobei die Ausführung der Ordination mit Anmeldetresen, zwei Ordinationsräumen und einem Laborraum mit dem künftigen Arzt abgestimmt wurde. 

Fertigstellung im Herbst 2023

Mit dem Projekt Betreutes Wohnen wird ein zukunftsorientiertes Gebäude, auch hinsichtlich des Klimawandels, errichtet. Bürgermeister Markus Giesinger informiert, dass das Projekt Betreutes Wohnen im Passivhausstandard ausgeführt werde und auch eine Photovoltaikanlage und ein Gründach eingeplant ist. Das Gebäude wird über eine Erdsondenanlage beheizt, welche auch eine minimale Kühlung im Sommer ermöglicht – dazu sind die Nischen und Loggien in Naturholz ausgeführt. Der Baubeginn für das Projekt im Altacher Zentrum ist für Herbst/Winter 2021 bei niedrigem Grundwasser vorgesehen. Die Bauphase betrage rund 18 Monate und mit einer Fertigstellung wird im Herbst 2023 gerechnet. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Grünes Licht für Betreutes Wohnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen