AA

Großes Vorarlberger Derby zwischen Lustenau und der VEU

©Verein EHC
Schon in der zweiten Runde kommt es zum großen Showdown in der Alps Hockey League

Schlag auf Schlag geht es für die Eishockey-Cracks in der Alps Hockey League weiter. Nach den Rückspielen von Runde eins folgt schon morgen Samstag die dritte Runde in der Return-to-Play Phase. Dabei kommt es zum großen Vorarlberg Derby zwischen den ewigen Kontrahenten aus Lustenau und Feldkirch. Beide Teams gingen als Sieger aus den ersten Runden hervor. Es ist bereits das zweite Kräftemessen der beiden Mannschaften in dieser Saison. In der Vorbereitung gingen die Lustenauer auf Feldkircher Eis mit einem 5:3 Erfolg vom Eis.

Ein Derby der besonderen Art findet morgen Samstag zwischen dem EHC Lustenau und der VEU Feldkirch statt. Beim Aufeinandertreffen dieser beiden Teams sind ansonsten die Hallen gefüllt und es brodelt auf den Zuschauerrängen. Diese Stimmung überträgt sich auf das Eis und auf die jeweiligen Mannschaften. Auf diese Stimmung müssen jedoch die Cracks beim morgigen Derby verzichten, sind laut Landesvorgaben nur 250 Zuschauer erlaubt. „Es ist schade, dass bei den Spielen nur 250 Zuschauer erlaubt sind, Eishockey lebt von Emotionen. Genau bei Derbys kann dies ein entscheidender Faktor sein. Doch sind wir froh, dass Sportveranstaltungen überhaupt möglich sind. Wir werden uns auf Feldkirch in dieser kurzen Zeit optimal vorbereiten, und dann versuchen, die bestmögliche Leistung auf dem Eis abzurufen,“ so Lustenaus Verteidiger Albert Krammer, der bereits die zweite Saison in Lustenau bestreitet.

In der Vorbereitung kreuzten die beiden Teams im Rahmen des valcome.tv-Cups in Feldkirch bereits die Klingen. Vor rund zwei Wochen ging dabei Lustenau mit 5:3 als Sieger vom Eis. Diesem Erfolg misst Krammer wenig Bedeutung zu. „Klar ist ein Derby-Sieg immer was Schönes, doch es war ein Vorbereitungsspiel – jetzt geht es um Punkte bzw. um eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in Feldkirch in der nächsten Woche,“ so Krammer.

Verletzungssorgen in Lustenau

Lustenaus Coach Mike Flanagan plagen schon früh in der Saison Verletzungssorgen im Team. Mit David König, Leon Schmeiser, David Slivnik und Chris D’Alvise sind vier Cracks mehr als fraglich. Vor allem der Ausfall von Spielmacher und Torgarant Chris D’Alvise wiegt schwer. „Chris verletzte sich beim Spiel gegen den EC Bregenzerwald bei einem Zusammenprall mit seinem Mitspieler Emil Bejmo und erlitt dabei eine Oberkörperverletzung. Wir müssen mit diesen Ausfällen leben – jedem Team in der Liga werden im Laufe der Saison wichtige Spieler ausfallen. Wir haben einen ausgeglichenen Kader und werden diese Ausfälle verkraften“, so Trainer Flanagan.

EHC Lustenau : VEU Feldkirch

Samstag, 10. Oktober 2020, 19.30 Uhr Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Tobias Holzer, Andreas Huber, Johannes Huber, Florian Martin

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Großes Vorarlberger Derby zwischen Lustenau und der VEU
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen