AA

Großes Pech! Eine Hundertstel fehlt für EM-Ticket

©Gepa
Die Lustenauerin Isabel Posch verpasste um eine lächerliche Hundertstelsekunde das U-18-EM Limit.
Länderkampf in Lustenau

Zum Auftakt der Leichtathletik Freiluftsaison fand traditionell der IBL Länderkampf statt. In diesem Jahr war Vorarlberg an der Reihe und so entschied sich die TS Jahn Lustenau diesen Ländervergleichskampf auszurichten. Beim Internationalen Bodensee Leichtathletik Länderkampf messen sich die besten Athleten/innen aus Deutschland (Allgäu, Hegau, Oberschwaben, der Schweiz (St. Gallen/Appenzell und Thurgau/Schaffhausen), Liechtenstein sowie Vorarlberg.  Mit knapp 60 Aktiven startete Vorarlberg ein Kopf an Kopf Rennen mit dem starken Team Thurgau/Schaffhausen, welches bis zum Schluss spannend blieb. Am Ende triumphierte doch der Vorarlberger Nachwuchs. Die U18 Mädchen sowie die Jungs holten den Sieg ins Ländle.

Von den elf Disziplinen gingen bei den weiblichen U18 ein Erster, 8 Zweite und 3 Dritte Ränge mit 44 Punkte auf das Konto der Vorarlberger. Bei den männlichen U18 verhalfen 5 Erste, 2 Zweite, 3 Dritte und 1 Vierter Platz mit gesamt 49 Punkten zum Sieg. Bei den jungen Athleten/innen konnten gute Leistungen und Bestleistungen erzielt werden. Einziger Wehrmutstropfen war, dass Isabel Posch das EM U18 Limit im 100m Sprint um 0,01 Sekunden verpasste.

Das Team in der allgemeinen Klasse der Frauen erreichte mit 29 Punkten den 4 Rang. Die Männer verbuchten 3 mal die Gesamtpunkteanzahl und wurden gesamt Zweite mit 41 Zählern. In der Gesamtwertung der U18 und Allg. Klasse musste sich Vorarlberg mit 163 Punkte dem Thurgau/Schaffhausen um  12 Punkte geschlagen geben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Großes Pech! Eine Hundertstel fehlt für EM-Ticket
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen