AA

Großes Interesse

Michael Kasper und Markus Braunger begrüßten zahlreiche Interessierte an diesem Abend.
Michael Kasper und Markus Braunger begrüßten zahlreiche Interessierte an diesem Abend. ©STL
Die Buchpräsentation von Markus Braunger lockte viele Besucher ins Heimatmuseum
Impressionen der Ausstellung "Montafon & Einst und Jetzt"

Es war ein regnerischer Abend, als der Mittelschullehrer Markus Braunger sein erstes Buch und die dazu passende Ausstellung „Montafon – Einst & Jetzt“ im Heimatmuseum Schruns vorstellte. Doch das Wetter hielt die zahlreichen Besucher nicht ab, dem umtriebigen Pädagogen ihre Aufwartung bei der Buchpräsentation zu machen. Dabei sahen sich Rechtsanwalt Edwin Gantner mit seiner Gattin Martina, der Chef des Montafon Tourismus Manuel Bitschnau sowie die beiden Direktorinnen Waltraud Tschofen der Mittelschule Innermontafon und Karin Schmid – ihres Zeichens Direktorin der Mittelschule Schruns-Grüt interessiert die Bilder an.

Gegenüberstellungen

Auch zahlreiche Lehrerkollegen des Buchautors waren gekommen und staunten über die Vielzahl an Bildern, die Braunger während seiner rund neunjährigen Recherchearbeiten gefunden hatte und wie exakt die Gegenüberstellung zum heutigen Zeitpunkt übereinstimmt. „Dies Ausstellung spiegelt die Veränderungen der letzten rund 100 Jahre im Montafon wider. Sei es gesellschaftlicher Natur, in der Landschaft, in der Landwirtschaft oder in der Wirtschaft“, erläutert Michael Kasper, der Chef der Montafoner Museen in seinen Ausführungen zur Ausstellung. An diesem Abend moderierte er seine letzte Veranstaltung und es sei ihm eine Freude ein solches Kulturgut noch präsentieren zu können.

Weit gereist

Auch der Bürgermeister von Bildstein und ein alter Weggefährte von Braunger, Walter Moosbrugger war an diesem Abend gemeinsam mit Barbara und Toni Kohler der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg gekommen, um dem „Neo-Autor“ zu gratulieren. Angeregt unterhielten sich an diesem Abend auch die Freunde des Alpenvereins Montafon über ihren Vereinskollegen und sein Buch sowie der Extrembergsteiger Roland Mattle und das Künstlerpaar Franz und Helene Rüdisser. Die Ausstellung konnte aufgrund des Besucheransturms nur schichtweise besichtigt werden, was der guten Stimmung im Schrunser Heimatmuseum aber keinen Abbruch tat.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Großes Interesse