Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Große Verletzungssorgen zum Saisonschluss

©GEPA
Mit dem letzten Aufgebot reist die Mader-Elf zum Duell gegen den Tabellennachbarn nach Linz

Alle Infos zum Spiel FC BW Linz und FC Mohren Dornbirn im Liveticker

Nur zu gut, dass der FC Mohren Dornbirn das letzte Meisterschaftsspiel in dieser Saison in der oberösterreichischen Hauptstadt bestreitet. Nach den Ausfällen der beiden stärksten Torjäger Lukas Fridrikas (13 Tore) und Egzon Shabani (6 Tore) von den Rothosen kann Kapitän Christoph Domig aus beruflichen Gründen und Altach Leihgabe Leonardo Zottele die Reise zum Tabellennachbarn FC BW Linz (11 Rang) auch nicht mehr mitmachen.

Fridrikas wird erst nach sieben Wochen wieder mit dem Aufbautraining beginnen können, der Saisonstart Mitte September wird der Dopppelstaatsbürger verpassen.

Zottele verletzte sich im Training am Dienstag und mit Verdacht auf  Kreuzbandriss droht dem großgewachsenen Verteidiger wieder eine längere Pause, dem Klostertaler bleibt das Verletzungspech treu. Der 21-jährige Innenverteidiger, der in Altach einen Vertrag bis 30. Juni 2021 in der Tasche hat, war schon in den letzten Wochen wegen eines Muskelfaserrisses zum Zuschauen verdonnert und absolvierte für die Messestädter im Frühjahr nur fünf Partien. Und wenn sich dieser Verdacht der schlimmen Verletzung bestätigt, droht Zottele nicht zum ersten Mal in seiner Laufbahn eine mehrmonatige Zwangspause. Schon im Vorjahr konnte Zottele wegen Beschwerden an der Schulter nur ganz wenige Pflichtspiele für die Altach Juniors in der Westliga spielen. Eigentlich hätte Zottele in Linz wieder sein Comeback gegeben.  

Mit dem letzten Aufgebot von nur dreizehn Feldspielern plus zwei Tormänner gastiert Dornbirn in Linz. Nach seiner Gelbsperre kehrt Anes Omerovic zurück in die Startelf. Wo der 22-jährige Eigenbauspieler in der neuen Meisterschaft spielen wird, steht immer noch in den Sternen. Mit Mathias Wehinger muss sogar ein Spieler der zweiten Kampfmannschaft im letzten Auftritt aushelfen. Marcel Krnjic einer der beiden blutjungen Eigenbauspieler wird von Beginn an auflaufen. Elf Kaderspieler stehen in den letzten 90 Minuten nicht mehr zur Verfügung.

Rechnerisch fehlt dem FC Dornbirn noch einen Zähler um auch sportlich den Klassenerhalt in der 2. Liga zu schaffen. Die Aufwärtstendenz mit zwei Siegen und einem Remis zuletzt brachte der Elf um Trainer Markus Mader das Verlassen der Abstiegsränge. „Als Aufsteiger verlief die sehr kräfteraubende Saison zufriedenstellend. Speziell der Herbst mit dem achten Zwischenrang nach sechzehn Spieltagen war über den Erwartungen. Durchwachsen war der Restart im Frühjahr mit vielen unterschiedlichen Ergebnissen. Zum Teil fehlten immer mehrere Leistungsträger das machte alles viel schwerer“, so Markus Mader zur ersten Saison in der 2. Liga.

DATENBANK FUSSBALL, 2. LIGA 2019/2020

30. letzter Spieltag

FC BW Linz – FC Mohren Dornbirn Freitag

Stadion der Stadt Linz, 20.30 Uhr, SR

TEAMNEWS

FC Mohren Dornbirn

AUFSTELLUNG (4-4-2): Bundschuh; Allgäuer, Malin, Marcel Krnjic, Prirsch; Gurschler, Anes Omerovic; Friedrich, Joppi; Mujic, Mathis

ERSATZ Lang, Rusch, Krizic, Wehinger

Es fehlen: Aaron Kircher (Schienbeinkopfbruch), Bari (Vertrag aufgelöst), Domig (berufliche Gründe), Shabani (Zerrung), Fridrikas (Bänderriss im Knöchel), Zottele (Verdacht auf Kreuzbandriss) – weitere Kaderspieler sind schon während des Frühjahres abhandengekommen: Kühne, Huber, Hadzic, Akcicek, Drazan

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Große Verletzungssorgen zum Saisonschluss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen