AA

Große Show auf kleiner Bühne

Die talentierten Athleten aus England zeigten ihr Können.
Die talentierten Athleten aus England zeigten ihr Können. ©Bianca Nekrepp
Talentierte Gymnaestrada-Athleten auf Lustenaus Bühne im Parkstadion.
Gymnaestrada im Lustenauer Parkstadion

Lustenau. Rhythmische Musik, buntes Scheinwerferlicht und jubelnde Besucher. Die Aufführungen bei der Weltgymnaestrada 2019 versetzen die Zuschauer ins Staunen, bringen zum Lachen und verzaubern Groß und Klein. Über 18.000 Turner und Akrobaten aus knapp 70 Länder machen Lust auf Gymnastik und Akrobatik.

Gemeinsames Turnen

Dieses Jahr galt es das Motto „show your colours“ umzusetzen. Jedem Turnverein war die Choreographie selbst überlassen. Auf der Außenbühne im Lustenauer Parkstadion wurde ab 17 Uhr geturnt und performt. Gezeigt wurden Elemente aus Showtanz, Akrobatik, Hochgeschwindigkeitsturnen und Aerobic.

Eine Turngruppe aus England schloss sich mit seinen Nachbarn Irland zusammen und performte als „United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland“ in Rot-Blauen und Grün-Goldigen Outfits. Typisch für Irland bauten die jungen Tänzerinnen Elemente aus dem dort beliebten „Riverdance“ ein. Mit einigen Akrobatischen Hebefiguren komplettierte die große Mädchengruppe ihren Auftritt mit einer Endpose bei der die Englische und Irländische Flagge gezeigt wurde.

Englisch ging es mit dem nächsten Verein weiter. Zu der Titelmelodie von Harry Potter und bewaffnet mit Zauberstäben, stellten die jungen Mädchen ihr Talent unter Beweis. Mit Spagaten und Schwungbändern begeisterten die Nachwuchstalente das Publikum.

Kreativ zeigte sich die Gruppe aus Deutschland. Mit Kostümen an die vier Jahreszeiten angelehnt, starteten die Athleten mit dem Winter. Am Kostüm befestigte Schneeflocken und mit einem eisblauen Umhang wurde die kälteste Jahreszeit dargestellt. Gefolgt vom blühenden Frühling und dem heißen, bunten Sommer wurde der düstere Herbst mit einem Blätterregen und einem Laubumhang vorgetanzt.

Sport macht hungrig

Damit die Besucher und auch die Teilnehmer nicht hungrig nach Hause mussten, verkaufte der Pfadfinderverein Lustenau ihre beliebten „Käsdönnola“. Für eine Abkühlung sorgte der mobile Stand der Eisdiele Kolibri. Besondere Andenken konnten beim offiziellen Merchandise Stand erworben werden. Für die Nachteulen gab es Live-Musik und viel Spaß in der Turnhalle im Gymnasium Lustenau.

Organisationstalent

Ein solches Großevent braucht natürlich viele fleißige Hände. Mit anpacken werden bei dieser Gymnaestrada etwa 9.000 ehrenamtliche Helfer. Mit rund 3.000 Personen sind die Schweizer die stärkste Nation, gefolgt von Deutschland (2.500) und Finnland (1.500). Zum ersten Mal bei der Gymnaestrada dabei sind: Fidschi, Malawi, Nepal, Barbados sowie elf weitere Nationen. Täglich werden 15.000 hungrige Athleten in der Dornbirner Messehalle versorgt. Die Besucherströme zu den Außenbühnen sorgten schon am ersten Tag für Staus und Verkehrsverzögerungen. Für den Transport der tausenden Teilnehmer wurde ein extra für die Gymnaestrada ausgeklügeltes Verkehrskonzept erstellt. Zudem sind 22 Züge und Schnellbusse für die Teilnehmer im Einsatz. Das dafür eingesetzte Budget von rund elf Millionen Euro wird größtenteils von den teilnehmenden Vereinen und auch mit den rund 51.000 verkauften Tickets finanziert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gymnaestrada
  • Große Show auf kleiner Bühne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen