Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Große Projekte im Anmarsch

Bürgermeister Dietmar Summer:" Handlungsbedarf in Sachen Schüler und Kinderbetreuung."
Bürgermeister Dietmar Summer:" Handlungsbedarf in Sachen Schüler und Kinderbetreuung." ©Helmut Welte
Weiler. Weiler, das an die Gemeinden Klaus, Röthis, Viktorsberg und Fraxern grenzt und am Ostrand des Rheintal gelegen ist, weist eine Fläche von 3,08 Quadratkilometer. In dem auf 486 Meter Seehöhe gelegenen Gemeindegebiet  sind derzeit 2022 Bewohner gemeldet.

In absehbarer Zeit stehen einige Projekte an, die es gemeinsam zu bewältigen gilt. Das Thema Aufstockung der Volksschule und Adaption der Alten Volksschule als Kindergarten brennt und muss umgesetzt werden. „Wir wissen dass in Sachen Schüler und Kinderbetreuung Raum und Handlungsbedarf besteht, zumal der Pachtvertrag  beim Kindergarten Provisorium für Grund- und Container, sowie die Bewilligung seitens der Bezirkshauptmannschaft 2014 ausläuft“, erklärt Bürgermeister Dietmar
Summer
. Der Baubeginn für diese 2,1 Millionen Euro Investition ist für
spätestens Sommer 2013 vorgesehen.

Kinder und Jugendbetreuung
Dieser Sache wird in der Gemeinde Weiler großes Augenmerk geschenkt. Sowohl was die Kinderbetreuung als auch was die Jugendarbeit betrifft. So wurde erst kürzlich ein neuer Jugendtreff der großen Anklang gefunden hat eröffnet. Im neuen, so eben installierten Projekt Bürgerbeteiligung soll massiv auf das Thema Jugend im Alter von 15 bis 25 Jahre eingegangen werden.

Das Projekt Entwicklung Ortsmitte
Ein Teil des in einer Gemeindevertreter Sitzung beschlossenen Masterplanes beinhaltet auch das Projekt Dorfmitte. Bei der Belebung des Dorfkernes haben einige Interessenten erklärt, dass sie sich hier ansiedeln möchten. Neben einem Lebensmittelgeschäft zur Erhaltung der Nahversorgung, haben auch eine Bank ein Arzt und ein Cafetier ihr großes Interesse gezeigt. Eine eventuelle Umsiedelung des Gemeindearztes in die Dorfmitte, hätte das Freiwerden des im Gemeindebesitz befindlichen Arzthauses zur Folge, welches dann als Gemeindeamt dienen könnte. Nun gilt es auch diesem Projekt größtes  Augenmerk zu schenken und verstärkt daran zu arbeiten.

Finanzen
Erfreut  zeigte sich Bürgermeister Summer über die Entwicklung in Sachen Finanzen. “Der Rechnungsabschluss hat bewiesen, dass mansich konsolidiert hat. Dazu mussten allerdings einige Investitionen zurück gestellt werden. Es wurde aber auch gespart, so haben wir zum Beispiel durch Umorganisation in der Gemeinde bzw. externe Leistungen Personal gespart. Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist die zusammen mit den Gemeinden
Zwischenwasser, Göfis und Dünserberg geschlossene Finanzverwaltung Vorderland.
Hier werden Ressourcen genutzt,  die komplette Buchhaltung, die Finanzplanung, sowie die Abgaben und Steuern der einzelnen Kommunen an zentraler Stelle bearbeitet und verrechnet.

Agrargemeinschaft
Etwas Bauchweh bereitet dem Gemeindeoberhaupt das Thema Agrargemeinschaft. Hier
läuft eine Aufsichtsbeschwerde und das Gemeindeoberhaupt will nicht in ein laufendes Verfahren eingreifen. Die Agrargemeinschaft ist für den Wald und Nahbereich verantwortlich. Die entsprechenden Mittel werden wieder in den Wald, der ja auch zum Naherholungsgebiet zählt investiert. Außerdem wird der Hochwasserschutz gefördert und der Gemeinde ein Darlehen ohne Aufschläge garantiert.

Wunsch an die Zukunft
Bürgermeister Dietmar Summer  wünscht sich, dass sich die nach den Wahlen immer mehr einkehrende Ruhe fortsetzt, dass die Interessen im Sinne der Gemeinde gemeinsam  wahrgenommen und miteinander gelöst werden. „Das dörfliche Leben soll sich unter Beteiligung der Bürger noch mehr entwickeln und wachsen. Das Vertrauen in Weiler soll ganz einfach noch stärker werden.“

Zur Person:
Dietmar Summer
Alter: 61
Wohnort: Weiler
Familienstand: verheiratet, 3 Kinder
Hobbys: Wandern, Lesen
EW Weiler: 2020 Personen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Große Projekte im Anmarsch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen