Große Konferenz zu politischem Islam in Wiener Innenstadt

Die Einladung zu der Wien-Konferenz zum politischen Islam kommt von Susanne Raab.
Die Einladung zu der Wien-Konferenz zum politischen Islam kommt von Susanne Raab. ©APA/HERBERT NEUBAUER (Symbolbild)
Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) lädt in der kommenden Woche zu einer großen internationalen Konferenz zum Thema "Politischer Islam" in die Bundeshauptstadt. Die Konferenz trägt den Titel "Vienna Forum on Countering Segregation and Extremism in Integration" und geht am 28. Oktober im Wiener Palais Niederösterreich über die Bühne.

Wie aus dem Integrationsministerium gegenüber der APA weiter verlautete, werden sich dabei Fachminister und Experten mehrerer europäischer Länder zu den Themen "Politischer Islam" und "Extremismus" austauschen. An der Konferenz werden neben Raab und Fachministern aus mehreren EU-Staaten mehr als 100 Experten teilnehmen.

Einladungen für dänischen Minister zu Konferenz in Wien

Unter anderem sind der dänische Minister für Immigration und Integration Matthias Tesfaye, die beigeordnete Ministerin für Staatsbürgerschaft im französischen Innenministerium, Marlène Schiappa, und der EU-Koordinator für Terrorismusbekämpfung, Ilkka Salmi, eingeladen.

Neben einem mehrstündigen bilateralen Austausch zwischen den Ministern stehen bei der parallel stattfindenden Fachtagung insgesamt vier Panels am Programm, die Moderation übernimmt unter anderem die frühere ORF-Journalistin Hannelore Veit.

Islamexperte aus Frankreich bei Konferenz in Wien dabei

Teilnehmende Experten sind unter anderem der französische Islamexperte Gilles Kepel, der schwedische Extremismusexperte Magnus Ranstorp, die dänische Religionswissenschafterin Lene Kühle, Lorenzo Vidino von der George Washington University und führender Experte zur Muslimbruderschaft in Europa sowie Mouhanad Khorchide, Professor für Islamische Theologie an der Universität Münster.

Ziel der Konferenz ist der internationale Austausch auf politischer und Fachebene über die Ideologien, Netzwerke, Akteure und Aktivitäten des Politischen Islam in Europa sowie Maßnahmen, wie diese bekämpft werden können.

"Der Politische Islam macht nicht vor Grenzen Halt"

"Der Politische Islam macht nicht vor Grenzen Halt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir uns hier ganz eng mit anderen europäischen Ländern vernetzen und zusammenarbeiten. Ich freue mich, dass wir mit dieser neuen Konferenz eine Plattform in Wien geschaffen haben, um den Austausch zu diesem Thema mit anderen europäischen Ministern und führenden internationalen Experten vorantreiben zu können", erklärte Raab im Vorfeld der Konferenz.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 1. Bezirk
  • Große Konferenz zu politischem Islam in Wiener Innenstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen