Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Größte Evakuierungsübung der Feuerwehr seit 10 Jahren

Ein Feuerwehrmann, wie er dabei ist, "Leben" zu retten
Ein Feuerwehrmann, wie er dabei ist, "Leben" zu retten ©VOL.AT - Maurice Shourot
Am Mittwoch fand die Schlussübung der Feuerwehr Dornbirn statt – diesmal in richtig großen Dimensionen als Vorbereitung auf die Gymnaestrada.
Größte Evakuierungsübung der Feuerwehr Dornbirn seit 10 Jahren
NEU

Die Schlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Dornbirn am vergangenen Mittwoch hatte es in sich. Im Vorfeld der Weltgymnaestrada in Dornbirn wurde die Evakuierung von 110 Menschen aus dem Schulzentrum Lustenauerstraße geübt. Die meisten Teilnehmer der Gymnaestrada sind in Schulen untergebracht.

VOL.AT - Maurice Shourot

Übungsannahme war ein Brand im Keller des Gebäudes, der zu einer Verrauchung des Stiegenhauses führte. Deshalb waren auch Spezialteams der Feuerwehr, unter anderem die Atemschutzgruppe, im Einsatz.

Die Versorgung der Verletzten und die Registrierung der Opfer erfolgte durch das Rote Kreuz. Abgesichert wurde der Einsatzort von der Polizei. Die Zusammenarbeit der „Blaulichtorganisationen“ ist in solchen heiklen Fällen sehr wichtig.

VOL.AT - Maurice Shourot

Dornbirns Bürgermeisterin Andrea Kaufmann zeigte sich nach der gelungenen Übung der Einsatzkräfte sichtlich stolz: „Diese Übung gehörte zu den größten, die es in Dornbirn in den vergangenen zehn Jahren gegeben hat." Neben der Feuerwehr Dornbirn waren auch das Rote Kreuz, die Stadtpolizei, sowie der neu gebildete Einsatzleitungsstab der Stadt im Einsatz.

VOL.AT - Maurice Shourot

Der Schwerpunkt im Rettungsszenario lag in der Organisation der Evakuierung, der Betreuung der evakuierten Schüler und des Abtransports. Für die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer war die Evakuierung gut sichtbar, insbesondere das Retten von Personen mittels Schiebeleiter.

VOL.AT - Maurice Shourot

Für diese groß angelegte Übung haben sich rund 110 Statistinnen und Statisten zur Verfügung gestellt – zum Teil altgediente Feuerwehr-Pensionisten, sowie Mitglieder der Feuerwehrjugend und
Schülerinnen und Schüler mit deren Eltern aus dem Schulzentrum Lustenauerstraße.

Stadt Dornbirn

Die Freiwillige Feuerwehr Dornbirn als größte Wehr in Vorarlberg ist keine Berufsfeuerwehr, sondern funktioniert rein ehrenamtlich durch gut ausgebildete, motivierte und engagierte Männer und Frauen. Laufend werden die Mitglieder weitergebildet und auch technisch auf den neuesten Stand gebracht.

Die Freiwillige Feuerwehr ist nun für eventuelle Feuer oder Stürme bis hin zu Großschadensfällen vorbereitet und gerüstet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Größte Evakuierungsübung der Feuerwehr seit 10 Jahren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen