AA

Große Verdienste zum Wohle der Patientinnen und Patienten

Zwei verdienstvolle Mediziner wurden kürzlich von Gesundheitsreferent Landesstatthalter Markus Wallner in den Ruhestand verabschiedet: der langjährige Leiter des früheren Unfallkrankenhauses Bregenz, Primar Peter Böckle, und der Chefchirurg des Landeskrankenhauses Bregenz, Primar Professor Gerhard Szinicz.

“Beide haben mit ihrem vorbildlichen Engagement zum Wohle der Patientinnen und Patienten beigetragen”, sagte Wallner.

Peter Böckle trat als Leiter des Unfallkrankenhauses in die Fußstapfen seines Vaters und führte das Spital im Sinne seines großen Vorbildes Lorenz Böhler, des aus Vorarlberg stammenden Begründers der modernen Unfallchirurgie. “Primar Böckle hatte stets sowohl das Wohl der Patientinnen und Patienten sowie die Anliegen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Blick”, so LSth. Wallner.

Bereits 1991 wurde das Unfallkrankenhaus Bregenz vom Land Vorarlberg übernommen. Ein Meilenstein in Primar Böckles beruflicher Laufbahn war die Übersiedlung aus dem “Familienbetrieb Böckle” in das Landeskrankenhaus Bregenz im Frühjahr 2005.

Gerhard Szinicz studierte Medizin in Wien und Göttingen und war viele Jahre an der Uniklinik Innsbruck tätig, bevor er 1989 an die Spitze der chirurgischen Abteilung des damals noch städtischen Krankenhauses Bregenz trat. LSth. Wallner: “Mit seinem großen Wissen und seinem steten Bemühen um Perfektion begründete er den ausgezeichneten Ruf der Chirurgie am LKH Bregenz“.

Bemerkenswert: Als Humanmediziner erhielt Professor Szinicz auch einen Tierschutzpreis, weil unter seiner Leitung eine chirurgische Lernmethode entwickelt wurde, die ohne Versuche an lebenden Tieren auskommt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Landhaus News
  • Große Verdienste zum Wohle der Patientinnen und Patienten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen