AA

Grenzüberschreitende Hilfe durch Guggamania

Bürs - Durch das bisher größte Guggamusik-Benefizfest Österreichs, bei dem heuer erstmalig auch Musiker aus dem benachbarten Liechtenstein vertreten waren, konnte bereits mehreren benachteiligten Kindern geholfen werden. Somit war es dem Veranstalter ein großes Bedürfnis, auch ein Kind aus Liechtenstein zu unterstützen.

Der 13-jährige Matthias aus Eschen sitzt im Rollstuhl und leidet an einer Mehrfachbehinderung. Durch seine Krankheit muss er rund um die Uhr von seiner Mutter betreut werden. Um die Pflege zu erleichtern, fehlten jedoch noch zwei teure, dringend benötigte Behelfsmittel: Eine spezielle Treppensteighilfe und ein sog. „Rollfiets“ für gemeinsame Outdoor-Aktivitäten. Die Übergabe erfolgte zu Hause bei Matthias durch Guggamania-Initiator Markus Loser sowie Joe Fritsche und Stephan Winder von „Stunde des Herzens“.

Bild: Joe Fritsche, Matthias und seine Mutter und Markus Loser (v.r.).
(Foto: S. Winder)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bürs
  • Grenzüberschreitende Hilfe durch Guggamania
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen