AA

Greenpeace besetzt OMV-Schiff in Neuseeland

OMV plant Öl- und Gasbohrungen in Neuseeland
OMV plant Öl- und Gasbohrungen in Neuseeland ©APA (GREENPEACE)
Greenpeace-Aktivisten, darunter die Österreicherin Magdalena Bischof, halten im Hafen von Timaru weiterhin ein OMV-Versorgungsschiff besetzt.
Greenpeace besetzt OMV-Schiff

In der Nacht auf Montag wurden acht Umweltschützer festgenommen, zehn weitere harrten aus. Sie fordern von der OMV, die Öl- und Gasbohrpläne in Neuseeland fallen zu lassen.

"Rücksichtslos und unverantwortlich"

"Die geplanten Öl- und Gasbohrungen vor Neuseeland zeigen, dass die OMV komplett rücksichtslos und unverantwortlich handelt und unnötigerweise bedrohte Tiere wie Blauwale und Maui-Delfine gefährdet", meint Bischof. Die OMV würde in den nächsten Wochen riskante Öl- und Gasbohrungen planen, was den Lebensraum von bedrohten Meerestieren gefährde. So lange die Aktivisten verhindern, dass das Versorgungsschiff zur Bohrinsel aufbricht, könnten die Bohrungen nicht starten.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Greenpeace besetzt OMV-Schiff in Neuseeland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen