Graz darf für den Meister kein Stolperstein sein

©alexandra köss
Im Geister-Heimspiel gegen die Steirer ist der HC Hard klar zu favorisieren.

Zu Beginn der Rückrunde im HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang empfängt der ALPLA HC Hard am 12. Spieltag die HSG Graz am Freitag, den 3. Dezember 2021 um 19 Uhr in der Sporthalle am See. Nicht einmal 24 Stunden später kämpfen die Jungs des ALPLA HC Hard Future Teams am Samstag, den 4. Dezember ab 13 Uhr ebenfalls zu Hause gegen die HSG Graz in der 2. Runde des ÖHB-Cups um den Einzug ins Achtelfinale.

Mit dem Duell der Roten Teufel gegen die Grazer am Freitagabend am 12. Spieltag im HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang, dem zugleich ersten Spiel der Rückrunde, und dem Kampf zwischen dem ALPLA HC Hard Future Team und ebenfalls der MEISTERLIGA Mannschaft HSG Holding Graz in der 2. Runde des ÖHB-Cups am darauffolgenden Tag erwartet uns ein #GeballtesHandballerlebnis am ersten Dezemberwochenende in der Sporthalle am See, welches aus aktuellem Anlass leider ohne die Unterstützung der Fans in der Teufelsarena ausgetragen werden muss und daher als Geisterspiele abgehalten werden.

Alle elf Spieltage in der Hinrunde des HLA MEISTERLIGA Grunddurchgangs sind für den ALPLA HC Hard absolviert und das erste Kräftemessen im direkten Duell mit jedem einzelnen Gegner liegt hinter den Roten Teufeln. Insgesamt sieben Mal gingen die Harder Jungs als Sieger vom Platz und schnappten sich die vollen zwei Punkte. Dreimal musste man sich mit einer Punkteteilung zufriedengeben und im Duell gegen Krems war für die Roten Teufel nichts Zählbares zu holen. Die Jungs des ALPLA HC Hard starten mit 17 Punkten und auf Rang drei in die Rückrunde des HLA MEISTERLIGA Grunddurchgangs. Die HSG Holding Graz weist zu Beginn der Rückrunde eine Bilanz von drei Siegen, einem Unentschieden und sechs Niederlagen vor und hat aufgrund der verschobenen Partie gegen den SC kelag Ferlach noch ein Nachtragsspiel aus der Hinrunde offen. Mit 7 Punkten und Rang 9 legen die Grazer los und nehmen drei Wochen nach dem letzten Bewerbsspiel ihre Punktejagd wieder auf. Das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison entschieden die Jungs des ALPLA HC Hard im September für sich und feierten einen souveränen und ungefährdeten Auswärtserfolg gegen die Gastgeber der HSG Holding Graz. Der ALPLA HC Hard setzt alles daran, die Heimerfolgsserie – zuletzt gegen die FIVERS und Linz – auch am Freitagabend gegen Graz fortzuführen. Doch auch Graz brennt nach ihrem letzten Spiel gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, welches nach einer starken ersten Halbzeit leider in einer Heimniederlage endete, auf die nächsten Punkte.

Lukas Schweighofer, ALPLA HC Hard

„Das erste Geisterspiel in dieser Saison und dann auch noch zu Hause wird sicher wieder eine Umstellung für uns. Trotzdem müssen die zwei Punkte bei uns bleiben, da gibt es nichts zu reden. Durch eine kompakte Deckung müssen wir uns gegen ihre Werfer wappnen und vorne versuchen, zu schnellen und einfachen Toren zu kommen und schauen, dass wir den Ball in unserem Angriffsspiel laufen lassen, wie bereits in den letzten Spielen. Nachdem die Grazer drei Wochen kein Spiel bestritten haben und in ihrem letzten Spiel gegen WESTWIEN eine Heimniederlage einstecken mussten, brennen sie bestimmt auf die nächste Partie und werden alles daransetzen, um zu gewinnen. Aber wir werden uns mit aller Kraft dagegenstemmen, um die Punkte in unserer Heimhalle zu behalten“

12. Spieltag HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang

ALPLA HC Hard vs. HSG Graz Freitag, 3. Dezember 2021, Beginn 19 Uhr | Sporthalle am See

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hard
  • Graz darf für den Meister kein Stolperstein sein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen